Mac App Store: Nun also doch

"Back To The Mac" hieß es in der heutigen Keynote von Apple. Was damit gemeint war, wurde nun auch offenbart. Von Mac OS X wurde das iPhone OS (jetzt iOS) abgeleitet, das einige Innovationen brachte, die nun ihren Weg zurück zum großen Mac finden sollen. Eines der prominentesten Features ist der App Store - und zwar nicht erst mit Mac OS X Lion, sondern schon in naher Zukunft.

Noch im April wurde es bestritten, nun ist der App Store für den Mac in greifbarer Nähe. Bereits in den nächsten 90 Tagen wird der App Store online gehen. Entwickler können sich ab heute bereits informieren und ab November ihre Apps in den Store einliefern.

Der Mac App Store wird sich dabei ganz am Vorbild der iOS-Plattformen und speziell am iPad orientieren. Wie bereits auf den mobilen Geräten, präsentiert der App Store künftig die Programme, die er im Angebot hat. Laut Apple wird das der beste Weg, um neue Anwendungen kennen zu lernen. Auch bekannt aus dem iOS-Vorbild ist die Mischung aus kostenlosen und kostenpflichtigen Apps. Bei letzteren wird der Preis genau wie im iOS aufgeteilt: 70% gehen an den Entwickler, während Apple 30% behält.

Der Komfort soll nicht zu kurz kommen: Neben einer automatischen Installation bietet der App Store eine Auto-Update-Funktion, die in regelmäßigen Abständen nach neuen Versionen Ausschau hält und den Anwender darüber informiert.

Ein ebenfalls interessantes Detail am App Store ist die Lizenzierung der Programme. Eine einmal gekaufte Anwendung ist für die Verwendung auf jedem Mac im Besitz des Anwenders lizenziert. Damit folgt Apple dem eigenen Vorbild mit den iOS-Geräten und erklärt damit die „Familienlizenzen“ zum Standard.