Test: Option iCON XY – HSPA-Surfstick günstig, ohne Simlock

Wer unterwegs mit dem UMTS-Stick online ist, der wünscht sich manchmal sicher etwas Flexibilität: Die Sticks der meisten Provider sind mit SIM-/Net-Lock versehen, was eine Nutzung von Karten anderer Nutzer unmöglich macht. Der simlockfreie UMTS-Stick iCON XY von Option ist da anders: Ihn kann man weltweit und unabhängig vom Provider nutzen. Wir haben ihn nun eine Weile unter normalen Bedingungen getestet und berichten euch von unseren Erfahrungen.

Ob Telekom, Vodafone, o2 oder E-Plus: Alle bieten ihre eigenen, gebrandeten UMTS-Sticks an, die meist nur mit dem einen Anbieter nutzbar sind und teils mit langen Verträgen einhergehen. Nicht wenige Nutzer aber möchten die Auswahl zwischen den Anbietern haben, abhängig vom Aufenthaltsort und gewünschtem Tarif. Die Auswahl von UMTS-/HSDPA-Sticks ohne SIM- und Netlock und Branding ist leider nicht besonders groß, erschwerend kommt hinzu, dass viele über keine geeignete Mac-Software verfügen. Der simlockfreie Option iCON XY ist nicht nur frei von Providerbeschränkungen, er wird hierzulande auch im Bundle mit dem umfangreichen Verbindungsmanager launch2net Premium angeboten. Genau dieses Bundle haben wir einem längeren Test unterzogen.

In voller Größe (19 kB) herunterladen .
Test: Option iCON XY – HSPA Surfstick günstig, ohne Simlock

Der erste Eindruck

Was direkt beim Auspacken auffällt: Im Gegensatz zu vielen anderen UMTS-Modem-Sticks hat man beim iCON XY auf einen lästigen USB-Anschlussdeckel verzichtet. Anstatt dessen lässt sich der Anschluss direkt im Stick versenken: Er verschwindet, ähnlich wie bei aktuellen Autoschlüsseln, in einer Gehäuseaussparung. Eine ideale Lösung für notorische Deckel-Verlierer. Einen weiteren Vorteil hat der klappbare USB-Port außerdem: Am Rechner kann man den Stick so einstöpseln, dass er direkt am Gehäuse anliegt, so wird die Gefahr des versehentlichen Abbrechens minimiert. Außerdem spart es Platz: Hat man den Stick an einem USB-Port, bleibt der zweite, direkt nebenan liegende zugänglich.

In voller Größe (11 kB) herunterladen .
Test: Option iCON XY – HSPA Surfstick günstig, ohne Simlock
In voller Größe (12 kB) herunterladen .
Test: Option iCON XY – HSPA Surfstick günstig, ohne Simlock

Wechselcover, SIM-Installation, Micro-SD-Slot

Der iCON XY ist mit Wechselcovern ausgestattet: Damit lässt sich die Optik mittels zusätzlicher Skins verändern. Die Skins bietet Option auf der eigenen Seite an, ganz billig sind sie allerdings nicht. Unter den Wechselcovern findet sich die gesamte Technik des UMTS-Sticks, und dort steckt man auch die SIM ein. So ist es auch nicht möglich, das SIM-Fach irgendwo zu verlieren. Einen weiteren Steckplatz gibt es für eine Micro-SD-Speicherkarte. Maximal kann man eine SDHC-Karte mit 32GB Speicherplatz unterbringen.

In voller Größe (27 kB) herunterladen .
Test: Option iCON XY – HSPA Surfstick günstig, ohne Simlock
In voller Größe (35 kB) herunterladen .
Test: Option iCON XY – HSPA Surfstick günstig, ohne Simlock

Die Software

Der Stick läuft mit jeder beliebigen Software, in der die Treiber integriert sind. Standardmäßig wird er mit uCAN Connect ausgeliefert, die alle Grundbedürfnisse befriedigen dürfte. Getestet wurde er bei uns allerdings mit Novamedias Launch2Net Premium, das es auch im Bundle mit dem iCON XY gibt. Es gibt bei uns bereits einen Test von Launch2Net Premium, entsprechend werden wir uns weitere Ausführungen dazu an dieser Stelle sparen.

Empfangsqualität

Die Empfangsqualität entspricht der anderer Surfsticks. Die direkt am Stick angebrachte Antenne liefert auch unterwegs eine brauchbare Netzabdeckung, eine zusätzliche Antenne zur Empfangsverstärkung kann man allerdings nicht anschließen. Diese dürfte für den Normalgebrauch allerdings auch nicht nötig sein.

Die Benutzung: Erfahrungswerte

Unsere Beobachtungen zum Stick: Er ist tatsächlich angenehm kompakt. Die Möglichkeit, den Stick an das Notebook zu klappen, macht Bahnfahren angenehmer: Der Rechner braucht weniger Platz, außerdem beruhigt die Tatsache, dass man ihn nicht so leicht abbrechen kann.

Bei der Benutzung muss man damit rechnen, dass der Stick selbst recht heiß wird. Dies passiert bei den meisten UMTS-Modems, überrascht hat es uns also nicht.

Ein Manko ist die Statusanzeige: Sie macht keinen Unterschied zwischen den unterschiedlichen Verbindungstypen. GPRS, EDGE, UMTS und HSDPA lassen sich optisch nicht so leicht abgrenzen wie z. B. bei einem Stick von Huawei (dort sind sind die Verbindungsarten farblich gekennzeichnet). Reine Geschmacksache, aber nicht unser Fall: Die Statusleuchte blinkt, sobald eine Verbindung besteht. Andere Anbieter signalisieren eine aufgebaute Verbindung mit einer dauerhaft leuchtenden LED. Das Problem des Blinklichts: Es lenkt bei der Arbeit tatsächlich ab, da es ständig im Augenwinkel ist.

Fazit

Der iCON XY ist sehr kompakt und praktisch in der Nutzung. Der klappbare Stecker verbaut keine USB-Anschlüsse, dank des fehlenden SIM-Locks kann man den Stick mit allen Providern nutzen. Die aufgezeigten Nachteile sind dabei eine Sache der persönlichen Gewohnheiten: Die unterschiedlichen Statusleuchten sind nicht unbedingt nötig, wären aber ein nettes Zusatzfeature. Gleiches gilt für das Blinken nach Verbindungsaufbau.

Preis

Den Option iCON XY gibt inklusive launch2net Premium-Lizenz für für Mac OS X für 129€, alternativ gibt es eine Variante für Mac OS X und Windows für 99,95€ – in dem Fall liegt die Software uCan Connect bei.