iPhone 3G mit iOS 4: Apple prüft Beschwerden der Nutzer

kg, den 29. Juli 2010

Apple nimmt sich den Beschwerden unzähliger iPhone 3G-Besitzer an, die seit dem iOS 4-Update über Performanceprobleme und geringe Akkulaufzeiten klagen. Man ist sich dem Problem bewusst, so eine Apple-Sprecherin.

Seit dem Release des iOS 4 müssen Nutzer des iPhone 3G (teils auch des iPhone 3GS) nach dem Update mit einer schlechten Systemperformance sowie einer stark verminderten Akkulaufzeit rechnen. Mit einigen Tricks (wie z. B. der Deaktivierung der Spotlight-Suche oder einem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen ohne Einspielen eines alten Backups) kann man sein iPhone 3G etwas beschleunigen – allerdings nicht so weit, dass es wieder so schnell wie vor dem Update ist. Eine Alternative, die aber aufwändig und für Unbedarfte nicht zu empfehlen ist: Ein Downgrade des iOS auf iOS 3.1.3.

In einem Forumpost in Apples Diskussionsforen sammeln sich die Klagen der iPhone 3G-Besitzer. Angeblich soll bereits das kommende Update einige Verbesserungen für Nutzer älterer iPhones mitbringen.

Wer sich keine Vorstellung davon machen kann, wie langsam das iPhone 3G unter iOS 4 läuft, der kann sich mit Hilfe dieses Videos einen kleinen Eindruck verschaffen.

[mn-youtube id=“Pdk2cJpSXLg“]


Ähnliche Nachrichten