iPhone OS 3.0: Neue Features im Detail

Am 17. Juni kommt das iPhone OS 3.0 heraus, wir werden euch ab nächster Woche in Form einer Serie einen umfangreichen Überblick über die neuen Funktionen geben. Eine kurze Übersicht unserer persönlichen Highlights gibt es aber schon jetzt.

iPhone OS 3.0, Bild: Apple

Copy & Paste

Auf den meisten Smartphones Standard, mit iPhone OS 3.0 jetzt auch auf iPhone und iPod touch: Copy & Paste. Kopieren und Einfügen funktioniert programmübergreifend, so kann man beispielsweise einen Textauszug aus Safari als Notiz abspeichern oder per Mail verschicken.

Die Funktionsweise ist relativ einfach, wenn man es einmal heraushat: Drückt man länger auf ein Wort, wird dieses markiert, bei Bedarf lässt sich diese Markierung dann erweitern, dank einer kleinen Zoomanzeige kann man ganz genau sehen, wo die jeweilige Markierung endet.

Der so markierte Text lässt sich ausschneiden und kopieren, wurde vorher noch nichts ausgewählt, bekommt man automatisch drei Optionen: Ausschneiden, Kopieren und Einfügen.

Sprachmemos

Bisher braucht man Apps wie iTalk, um kurze Sprachmemos aufzuzeichnen, das iPhone OS 3.0 hat es vorinstalliert. Nutzen können diese Option alle Besitzer des Original-iPhone, iPhone 3G und iPod touch 2G mit zusätzlichem Mikro.

Das Interface ist schlicht, aber zweckmäßig. Das Interface selbst kann man während der Aufnahme verlassen, ein Balken auf dem Display weist auf die laufende Aufnahme hin. Klickt man auf den Balken, gelangt man direkt wieder ins Aufnahmeinterface.

Memos können gekürzt und per Mail direkt an andere gesendet werden. Lediglich als Telefon-Recorder lässt sich die Sprachmemo-App nicht nutzen.

Spotlight-Suche

Ein echter Gewinn ist die neue, geräteweite Suche. Bisher konnte man nur innerhalb des Adressbuches suchen, nun lassen sich auch Mail, iPod und die eigene Appsammlung durchsuchen. Die Suche funktioniert live: Noch während der Eingabe wird alles durchsucht.

Wer in seinem Gerät einen Googlemail-Account eingetragen hat, der kann diesen mit der Suche ebenfalls durchsuchen. In einigen Programmen kann man auch direkt die Suche nutzen. In Mail zum Beispiel kann man die Suche ansteuern, indem man den jeweiligen Order noch weiter nach oben scrollt.

Die Suche kann man sich je nach seinen Bedürfnissen konfigurieren, will man beispielsweise bei der Suche nicht nach Musikstücken suchen lassen, kann man dies komplett deaktivieren und die Sortierung der Suchergebnisse optimieren und umstellen.

Videos, Audiobooks und iTunes U auf iPhone/iPod touch

Filme, Serien, Audiobooks und Inhalte aus iTunes U können nun direkt auf dem Gerät geladen werden, anstatt wie bisher am Rechner gekauft und dann überspielt werden zu müssen. Das Ziel, das iPhone unabhängiger vom Rechner zu machen funktioniert aber nur halb: Um Backups von den heruntergeladenen Dateien zu machen, muss das Gerät nach wie vor mit dem Rechner abgeglichen werden.

Querformat-Modus

Mehr Komfort gibt es für die wichtigsten Apps mit dem Querformat-Modus. Mails können nun z. B. in einem etwas breiteren Interface verfasst werden, und auch die Kontaktverwaltung funktioniert nun in der breiteren Ansicht mit vergrößerter Tastatur.

Mehr über kg:

Erst Atari-Besitzer, dann ab Mitte der Neunziger Apple-User, angefangen mit einem Performa 5200, jetzt MacBook-Nutzerin.

Metadaten
  • Geschrieben am: 10. Juni 2009
  • Zuletzt aktualisiert am: 2. März 2021
  • Wörter: 441
  • Zeichen: 3276
  • Lesezeit: 1 Minuten 55 Sekunden