Apple-Logo 1977: Designer Janoff machte es für lau

1977 baute Designer Rob Janoff ein Logo: ein bunter, angebissener Apfel zierte seitdem Apple-Produkte. Einfarbig sollte es zunächst sein, ein gewisser Steve Jobs setzte sich mit der Forderung nach einem "menschlicheren" und daher farbigen Logo trotz der höheren Kosten durch. Janoff selber ging bei der Geschichte leer aus, wie ein nun wiederveröffentlichtes Interview beschreibt.

News

Janoff sprach mit dem vor einigen Jahren eingestellten Sync Magazine, das Logo Design Blog brachte den Text nun wieder ans Tageslicht. Sein Entwurf führte zu Befürchtungen, das Unternehmen würde pleite gehen – tatsächlich war es das am längsten verwendete Logo Apples.

Janoff ließ sich von aufgeschnittenen Äpfeln inspirieren – das kräftig gefärbte Logo sei nach stundenlangem Starren auf die aufgeschnittenen Hälften entstanden. Dabei habe er mitnichten an Regenbogenfarben gedacht, er packte „…die Farben einfach da hin, wohin sie gehörten.“

Geld wurde dem Designer keines versprochen, im Nachhinein hört sich Janoffs Statement dennoch etwas bitter an: nicht mal eine „lausige Ferienpostkarte“ habe er für sein Logodesign erhalten.