T-Mobile will Skype-Nutzung auf dem iPhone blockieren

In Deutschland werden weite Teile der iPhone-Nutzer nichts vom morgigen Release der Skype-App bald nichts mehr haben: Die Telekom will die Nutzung des VoIP-Dienstes blockieren.

Skype-Logo

Offizieller Grund für die Sperre: Der Mobilfunkanbieter will die Performance der eigenen Netze schützen. Der eigentliche Grund dürfte ganz woanders liegen: T-Mobile verdient nichts an den über Skype geführten Telefonaten. Auch Nutzer anderer Smartphones werden vermutlich von der Sperre betroffen sein.

Laut Wirtschaftswoche gibt es zwei Gründe dafür, dass Skype geblockt werden soll: Der bereits genannten mit dem Schutz der Netzperformance steht an erster Stelle, zum anderen befürchtet T-Mobile Beschwerden von Skype-Nutzern wegen einer geringeren Sprachqualität. Die neue Regelung wird aller Voraussicht nach auch für die T-Mobile Wlan-HotSpots gelten. „Die Vertragsbedingungen, die es T-Mobile erlauben, Voice-Over-IP-Dienste zu unterbinden, gelten auch für unsere HotSpots“, so T-Mobile-Sprecher Alexander von Schmettow.

Sofern technisch möglich sollen auch BlackBerry und andere Smartphones davor gehindert werden, Skype zu nutzen.

Mehr über kg:

Erst Atari-Besitzer, dann ab Mitte der Neunziger Apple-User, angefangen mit einem Performa 5200, jetzt MacBook-Nutzerin.

Metadaten
  • Zuletzt aktualisiert am: 2. März 2021
  • Wörter: 144
  • Zeichen: 1172
  • Lesezeit: 0 Minuten 37 Sekunden