kg, den 9. März 2009

Mac OS X 10.6 Snow Leopard: Core Text und QuickTime X

OS X 10.6
OS X 10.6 – Snow Leopard

Am Freitag kam eine neue Entwicklerversion von Mac OS X 10.6 Snow Leopard heraus, und wieder einmal gibt es einiges Neues zu berichten.

Unter anderem bestätigt sich unsere Vermutung, dass künftig systemweite Textfunktionen vorhanden sein dürften, außerdem gibt es neues von QuickTime X.

Wir hatten es bereits Ende Februar auf Basis einiger Screenshots vermutet, laut AppleInsider soll es tatsächlich so sein: Es wird erweiterte Textfunktionen geben, die programmübergreifend funktionieren soll. Aktuell gibt es bereits diverse Funktionen wie Text- und Grammatik-Korrektur, in Snow Leopard soll aber alles noch ausgereifter werden.

Ähnlich wie beim iPhone ist in Snow Leopard eine (glücklicherweise auch abschaltbare) Autokorrektur vorhanden, die während des Tippens schon Worte korrigiert. Systemweit soll es dann in allen Programmen funktionieren.

Außerdem gibt es eine Funktion namens „Substitutions“, in dem bestimmte Zeichenkombinationen direkt in Icons oder längere Wörter verwandelt werden können, neue Abkürzungen lassen sich ebenfalls einarbeiten.

Weiterhin geht auch die Nachricht einer neuen Version des QuickTime-Players, ein entsprechender Screenshot der neuen Version stammt von feber.se. Rein optisch ähnelt der neue normale Anzeigemodus von QuickTime stark dem, was man aus dem Vollbildmodus der aktuellen Version kennt, die Steuerungselemente ähneln denen, die man vielleicht schon aus dem VLC kennt.

Multitouch für MacBook Air und MacBook Pro

Im Oktober wurden alle Apple-Notebooks mit Multi-Touch-Trackpads ausgerüstet, die Vier-Finger-Gesten unterstützen. Mit Snow Leopard werden auch das MacBook Air und das MacBook Pro von Anfang 2008 diese Gestenfunktion bekommen, wie Tester der aktuellsten Entwicklerversion von 10.6 berichten.


Ähnliche Nachrichten

Zugehörige Plattformen