Redaktion Macnotes, den 5. Februar 2009

Gerücht: iPhone 3.0 mit Hintergrund-Prozessen

iPhone OS 3.0
iPhone OS 3.0, Bild: Apple

Vor gut einem halben Jahr versprach Apple auf der letzten Worldwide Developer Conference (WWDC) einen „Push Notification Service“.

Dieser Service würde es Entwicklern ermöglichen, über die Apple-Server eigene Mitteilungen à la „Eine neue Instant Message von User123 erhalten“ direkt zum entsprechen iPhone zu senden. Allerdings hat man seit der Vorstellung im Juni 2008 keine weiteren Informationen oder Details dazu veröffentlicht, sondern sogar weitere Hinweise auf einen kommenden Push-Service aus der aktuellen Firmware entfernt.

Nun will Macrumors erfahren haben, dass Apple den Push-Service nicht mehr einführen wird, sondern doch direkt eigene Hintergrund-Prozesse ermöglich will. Das kennt man schon von einigen anderen Geräten. Kommen soll das Ganze dann in der nächsten iPhone-Generation (möglicherweise diesen Sommer) und/oder auch in der kommenden 3.0er Firmware. Beim iPhone Classic und iPhone 3G wäre dies auf Grund fehlender Leistung auf „nur“ 2-3 gleichzeitige Prozesse begrenzt.

Aktuell gibt es nur mittels des Cydia-Tweak „Backgrounder“ die Möglichkeit einzelne Apps in den Hintergrund zu verlagern.


Ähnliche Nachrichten

Zugehörige Plattformen

Zugehörige Produkte