Skype kommt nativ aufs iPhone

Via Fring geht es schon länger, VoIP und Chat will nun auch Skype selbst aufs iPhone bringen. Die mobile Skype-Applikation ist noch in der Entwicklung, besonders problematisch scheint bislang noch ihr Energieverbrauch zu sein. Internet-Telefonie über das iPhone: das Verhältnis ist ein wenig gespalten. Mit Fring existiert bereits ein Skype-fähger Client für das iPhone, nur will T-Mobile die VoIP-Funktionalität nur über WLan unterstützt wissen. VoIP über UMTS ist unerwünscht. Truphone hatte es - aus nicht ganz verständlichen Gründen - geschafft, VoIP via Handynetz in den App Store zu schleusen.

Skype-Logo

Nun auch demnächst der offizielle Skype-Client, und man kann gespannt sein, wie weit man sich gegen Apple durchgesetzt hat. Scott Durschlag, Skypes COO, gibt sich jedoch mehr als optimistisch: wenn man als größte Sorge die „Überfülle an Möglichkeiten“ nennt, dann muss man eigentlich ganz gut dastehen.

Für den Mac hatte Skype zuletzt eine Betaversion der 2.8 herausgebracht, erstmals implementiert wurden in der aktuellen Version Desktop-Sharing und die Unterstützung der öffentlichen Hotspots von Boingo. Über 100.000 Accesspoints werden weltweit von Boingo angeboten. Bleibt zu hoffen, dass man sie nicht zwingend für VoIP via iPhone braucht.