Grafikprobleme bei den neuen Alu-Notebooks

MacBook Pro (10/2008), Bild: Apple

Wer sich gerade ein neues MacBook Pro gekauft hat und damit auch gerne mal grafikintensive Spiele spielt, der muss offenbar aufpassen.

Diverse User berichten davon, dass ihr Display schon nach wenigen Minuten schwarz wird und dann nur noch ein kalter Neustart hilft. Aufgetreten sind die Probleme immer dann, wenn anstatt des integrierten Grafikchips die 9600M-Grafikkarte verwendet wurde.

Eine Theorie, woran das liegen könnte, ist ein Fehler in den Treibern bzw. der Lüftungssteuerung, so dass der Rechner selbst sich schneller aufheizt als die Lüfter kühlen können. Manche User konnten Abhilfe schaffen, indem sie andere Treiber für die Grafikkarte installiert und eine Software für die Lüftungssteuerung installiert haben.

Andere wiederum haben ihr Logic Board oder direkt den ganzen Rechner gegen eine neuere Produktion austauschen lassen, was die Probleme beseitigt hat. Möglicherweise also ein Problem der frühen Produktionen.

Seitens AppleCare ist das Problem immerhin bekannt: „Apple weiß Bescheid über das Problem und stellt bereits Nachforschungen an“, so ein Betroffener im Apple-Supportforum.

Abseits davon berichten sowohl MacBook- als auch MacBook Pro-Besitzer von Verzerrungen beim Scrollen durch Internetseiten. Da dies aber nur im Mac-Modus passiert und nicht bei der Verwendung von Windows, ist es wahrscheinlich, dass es sich dabei um ein Treiberproblem handelt. Hinzu kommt, dass die Verzerrungen auch bei iMacs mit NVIDIA-Chip auftreten.

Mehr über kg:

Erst Atari-Besitzer, dann ab Mitte der Neunziger Apple-User, angefangen mit einem Performa 5200, jetzt MacBook-Nutzerin.

Metadaten
  • Geschrieben am: 27. November 2008
  • Zuletzt aktualisiert am: 2. März 2021
  • Wörter: 203
  • Zeichen: 1515
  • Lesezeit: 0 Minuten 52 Sekunden