Erster Blick auf OS X 10.6 auf der WWDC?

Nur noch 5 Tage bis zur "Stevenote" und wie üblich brodelt es in der Gerüchteküche. Neben 3G-iPhone und .Mac alias Me.com gesellt sich nun weiteres schmackhaftes Geflüster. Demnach könnte Apple schon auf der WWDC eine erste Vorab-Version von Mac OS X 10.6. zeigen. Das berichtet TUAW mit Verweis auf einen anonymen Tippgeber. Auch Macrumors-Chefredakteur Arnold Kim bestätigte uns, ähnliche Hinweise aus einer "verlässlichen Quelle" bekommen zu haben.

Moscone West zur WWDC 2008

Es bleibt zum jetzigen Zeitpunkt unklar, wie viel wir von OS X 10.6 auf der WWDC tatsächlich zu sehen bekommen. Auch können wir nicht mit Sicherheit sagen, ob Entwickler schon eine Vorabversion mit nach Hause werden nehmen dürfen.

Nächstes Jahr zu spät?

Bis zur nächsten WWDC ist es dann aber noch ein ganzes Jahr. Bis dahin müsste Mac OS X 10.6 aber bereits auf dem Markt sein, wenn man Steve Jobs ernst nimmt. Der betont immer wieder, dass ein Update-Intervall von 12-18 Monaten sein Ziel sei.

Insofern erscheint es mehr als plausibel, dass Apple die versammelten Entwickler schon jetzt über die wesentlichen Eckpunkte des nächsten System-Release informiert.

Wir berichten ab Samstag direkt aus San Francisco von der diesjährigen WWDC. Nach allem, was wir derzeit wissen, dürfte es aus strategischer Sicht eine der wichtigsten Veranstaltungen für Apple seit der iPhone-Vorstellung auf der Macworld 2007 werden.