Kolumne: Sonderbare Bildschirmerscheinungen…

Nach einer vollen Arbeitswoche, komme ich endlich dazu meine Kolumne für dieses Wochenende zu verfassen. Was ist passiert in den letzten Tagen? Nun ja, eigentlich nur erfreuliche Nachrichten.

Macnotes - Logo

Apple hat einen Marktanteil von 10% erreicht. Wie geht das, werden sich jetzt einige fragen? Dieser Marktanteil ist bei Privatkunden gemessen. Der Gesamtmarkt liegt irgendwo bei 3-4% somit auf jeden Fall besser als Porsche, Ferrari und Mercedes zusammen. Dieser Trend ist aber eindeutig auch in Deutschland zu merken.

Ich war am Mittwoch auf dem Weg von Hamburg zurück nach Hause in der Bahn und habe mir die neuen Fernsehsendungen aus dem iTunes Store angesehen. Da sagte das nette Ehepaar neben mir ich hätte ein tolles Notebook und die Frau meinte, sie hätte einen iPod und Apple sei sowieso toll. Ich glaube nicht, dass es eine Ausnahme ist, die Anzahl der Wechsler scheint auch hierzulande beträchtlich zu sein.

Nicht nur durch den iPod und das iPhone, das nächste Woche mit neuen Preisen bei der Telekom zu bekommen ist, sondern auch mit Mac OS X Leopard und noch anderen Faktoren hat sich Apple in Deutschland wieder gut positioniert.

Kommen wir aber zu meiner Bahnfahrt. Mein nagelneues MBP mit Penryn Prozessor hat mich bisher sehr erfreut und im Vergleich mit dem Vorgängermodell sehr positiv in Sachen Wärmeentwicklung und Akkulaufzeit, sowie Displayqualität überrascht.

Streifen am MacBook Pro

Wo ich gerade den Bildschirm erwähne. Ich habe in einem Schockmoment gedacht, ein Elefant hat sich auf meine Notebooktasche samt Inhalt gesetzt, als ich diese eigenartigen Bildschirmstreifen sah. Nun zum Glück geht dieses Phänomen ganz schnell von alleine wieder weg, wenn man das Gerät erneut in den Ruhezustand schickt oder einen Neustart macht. Trotzdem sehr erstaunlich. Dies scheint ein oft vorkommender Mangel, der aber eventuell mit einem Update behoben werden könnte.

Apropos Updates, die Softwareaktualisierungsmaschinerie bei Apple läuft auf vollen Touren. Allein diese Woche wurden zig Updates veröffentlicht. Davon 2 Builds von Leopard 10.5.3, welches endlich die Problematik mit den Zugriffsrechten in den Griff bekommt. Dadurch können demnächst viele Mac OS X 10.5 Anwender endlich wieder vernünftig arbeiten. In diesem Sinne muss ich wieder an meinem Buch weiter schreiben und euch ein erholsames Wochenende wünschen!