Apple renoviert die Notebook-Palette

In einem großen Rundumschlag renovierte Apple heute seine komplette Notebook-Palette (außer MacBook Air). Die Mobilrechner werden ab sofort alle von Intels neuester Mobil-CPU Penryn angetrieben. Gegenüber dem Vorgänger Merom verfügt Penryn über optimierte Rechnenwerke, neue Vektorbefehle (SSE4) sowie über einen bis zu 6MB großen L2-Cache.

MacBook in Weiß, Foto: Flickr (MacBook3)

MacBook Pro

Alle MacBook Pro verfügen jetzt standardmäßig über 2GB Hauptspeicher der auf bis zu 4GB ausgebaut werden kann. Die CPU taktet mit 2,4 bzw. 2,5GHz. Als BTO-Option kann auch eine 2.6GHz CPU bestellt werden. Als Grafikkarte kommt die NVIDIA 8600M GT mit 256MB im kleinen Modell bzw. 512MB im mittleren und großen Modell zum Einsatz. Die Festplattengröße beginnt bei 200GB die auf 300GB im 17″ Modell (250GB im 15″ Modell) aufgerüstet werden kann. Bedeutendste Neuerung bei den MacBook Pros dürfte das Multitouch-Trackpad sein, welches bereits im MacBook Air verbaut wird. Die Preise für das MacBook Pro wurden gesenkt und beginnen jetzt bei 1799 Euro.
[nggallery id=181]

MacBook

Wie schon vorab bekannt wurde, hat Apple die MacBooks aktualisiert. Gegenüber den Vorgängern hat Apple die Ausstattung der Geräte verbessert und gleichzeitig den Preis gesenkt. Für 999 Euro bekommt man ab sofort ein weißes MacBook mit 2.1GHz Core 2 Duo Prozessor (+200MHz), 1GB RAM und 120GB Festplatte (+40GB). Das mittlere Modell wird mit 2.4GHz getaktet und kann auf 2GB RAM sowie 160GB Festplattenspeicher zurückgreifen. Das Spitzenmodell wird wieder von einem schwarzen MacBook mit 2.4 GHz CPU, 2GB RAM und 250GB Festplatte gestellt. Das mittlere Modell in Weiß kostet 1199 Euro, das Schwarze ist für 1399 Euro zu haben.