Salesforce will Slack kaufen

Salesforce steht offenbar in Gesprächen mit Slack. Das Unternehmen für Cloud-Software plant die Übernahme der Kommunikationslösung. Entsprechend stieg der Aktienkurs von Slack über 20 Prozent.

News

Dienstag berichteten US-Wirtschaftsmagazine über die Kaufabsicht. In der Folge stieg der Aktienkurs von Slack Technologies. Kurzfristig wurde deshalb wegen der starken Volatilität der Handel am Dow Jones mit dem Papier ausgesetzt.

Deal nicht in trockenen Tüchern

Allerdings habe man sich noch nicht geeinigt, heißt es. Entsprechend führte man die Gespräche verhandlungsoffen. Ergebnisse der Verhandlungen könnten trotzdem bereits kommende Woche bekannt gegeben werden. Die Berichterstattung beruft sich auf Personen, die mit der Angelegenheit vertraut seien.

Unklar ist jedoch, zu welchem Kaufpreis Salesforce sich Slack Technologies einverleiben wollte. Der derzeitige Aktienkurs ließ die Marktkapitalisierung auf über 20 Milliarden US-Dollar anwachsen. Ein Geschäft in dieser Größenordnung wäre das bisher größte für Salesforce. 2019 kaufte das Unternehmen die Firma „Tableau“ zum Preis von 15,7 Milliarden US-Dollar.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 26. November 2020
  • Zuletzt aktualisiert am: 26. November 2020
  • Wörter: 142
  • Zeichen: 1120
  • Lesezeit: 0 Minuten 37 Sekunden