Apple gegen PrePear: Streit wegen App-Logo mit Birne

Auf Instagram hat die Betreiberin der Plattform „Super Healthy Kids“ ihre Fans um Aufmerksamkeit gebeten. Apple habe Einspruch erhoben wegen einer Bildmarke für das Logo der Rezepte-App namens „PrePear“. Dies würde dem Apfel zu sehr ähneln. Nun wird PrePear aufgefordert, sein Logo zu ändern.

Apple hat was gegen die Birne, Bild: Couleur, CC0

Mit der App PrePear, die es für iOS und Android gibt, kann man Mahlzeiten planen und Rezepte verwalten. Die App gibt es seit rund fünf Jahren am Markt.

David gegen Goliath?

Firmengründerin Natalie schreibt nun auf Instagram, dass es eine erschreckende Erfahrung sei, von einem der größten Unternehmen der Welt auf diese Weise angegangen zu werden.

Sie ruft die Fans der App auf, die Meldung weiterzusagen und doch bitte auf Change.org eine Petition zu unterzeichnen. Damit möchte sie erreichen, dass große Konzerne nicht einfach ihre Macht ausnutzen können, um kleinere Firmen zu zwingen, das eigene Logo zu ändern.

„It is a very terrifying experience to be legally attacked by one of the largest companies in the world, even when we have clearly done nothing wrong, and we understand why most companies just give in and change their logos.“
Russell Monson

PrePear habe bereits tausende US-Dollar an Gerichtskosten zu bewältigen gehabt und außerdem musste man einen Mitarbeiter entlassen, erklärt Natalie auf Instagram.

Auch aus diesem Grund heißt es in der Petition: Man wolle diesen Firmen zeigen, dass sie sich nicht alles erlauben können. Das Mobbing kleinerer Firmen durch große Konzerne müsse ein Nachspiel haben.

„We feel a moral obligation to take a stand against Apple’s aggressive legal action against small businesses and fight for the right to keep our logo. We are defending ourselves against Apple not only to keep our logo, but to send a message to big tech companies that bullying small businesses has consequences.“
Russell Monson

Warum macht Apple so etwas?

Selbstredend gibt es dieses Bild von David gegen Goliath. Doch es gibt auch einfach den gesetzlichen Rahmen, den Apple ausfüllen „muss“. Natürlich könnte Apple sich entscheiden, nicht gegen das verwendete Logo vorzugehen. Doch das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass in Zukunft Richter zu Apple sagen würden: Ihr könnt nicht mit zweierlei Maß messen. Entweder ihr verklagt alle, oder keinen. Denn nur so funktioniert es.

Nur warum ist die Birne überhaupt eine Bedrohung für den Apfel? Darüber können wir nur spekulieren. Vielleicht hat es mit dem Blatt im Logo der Birne zu tun. Die PrePear-Gründerin jedenfalls schweigt sich dazu in ihrem Instagram-Beitrag aus.