iOS 13.5.1: Jailbreak immer noch möglich

Ein wenig zu plakativ veröffentlichte Heise unter der „Mac & i“-Marke einen Beitrag, dass der Jailbreak mit iOS 13.5.1 nicht mehr möglich sei. Das stimmt so allerdings nicht und das schreibt Autor Ben Schwan so eigentlich auch nicht.

iOS 13 auf dem iPhone, Bild: Apple

Warum also diese Headline? „iOS 13.5.1 killt Jailbreak“. Als Linguist muss ich zugeben, dass die hier vorgebrachte Kritik nur eine „Lesart“ betrifft.

Jailbreak für iOS 13.5.1?

Man kann sich ärgern, oder einfach die Ärmel hochkrempeln. Als Apple kürzlich iOS 13.5.1 veröffentlichte, schloss es eine Sicherheitslücke, die auch der unc0ver-Jailbreak in der Version 5.0 nutzte, um iPhones, iPads oder iPod touch zu entsperren. Genau das beschreibt auch Schwan in seinem Beitrag. Die Überschrift lässt jedoch „mehr“ vermuten.

Apple jedenfalls machte keinen Hehl darum, sondern fügte die passenden Informationen im „Sicherheitsdatenblatt“ hinzu.

Bedeutet das aber, dass unter 13.5.1 kein Jailbreak mehr möglich ist? Nein! Umso ärgerlicher, dass die Überschrift von Mac & i es schafft, Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Checkra1n for the win?

Statt auf unc0ver zu setzen, bleibt manchen Nutzern immer noch die Möglichkeit, checkra1n einzusetzen. Dieser Jailbreak allerdings macht sich eine Sicherheitslücke auf „physikalischer“ Ebene zu Nutze.

Denn schon 2018 wurde bekannt, dass Prozessoren von Intel und AMD, aber auch ARM hardwareseitige Fehler beinhalten. Die Lücken bekamen Namen wie „Meltdown“ oder „Spectre“. Entsprechend sind auch viele Apple-Geräte nicht davor gefeit.

Die Entwickler von checkra1n haben allerdings ein Problem. Ihr Jailbreak funktioniert sehr wohl mit iOS 13.5.1, allerdings nur auf bestimmten Geräten, wie beispielsweise dem iPhone X. Genauer gesagt handelt es sich um das derzeit letzte, kompatible Gerät mit checkra1n.