CIRP: iPhone 11 (Pro) in Apples Märzquartal weit vorne

iPhone 11, Bild: Apple

Auf das iPhone 11 alleine entfielen 37 Prozent. Damit nimmt das iPhone 11 die Rolle des iPhone XR aus dem Vorjahr ein. Allerdings sollen die Pro-Modelle gegenüber dem iPhone XS und iPhone XS Max „leicht“ besser abschneiden. Für Apple bedeutet das unter dem Strich, dass es vermutlich eine höhere Gewinnmarge erzielen konnte.

Kunden behalten Geräte länger

Ein Ergebnis der Befragung sei auch, dass Kunden ihre Geräte länger behielten. Vor vier Jahren galt noch der übliche Zweijahres-Zyklus. Doch mittlerweile würden die Kunden Apples iPhones drei oder sogar vier Jahre behalten, ehe sie ein neues kauften. Gleichwie gibt es nach wie vor einen hohen einstelligen Prozentbereich an Nutzern, der sich jedes Jahr ein neues Gerät zulege.

Schwache Datenbasis?

CIRPs Auswertung beruht auf der Befragung von lediglich 500 US-Konsumenten, die im Märzquartal ein iPhone, iPad, einen Mac oder eine Apple Watch kauften.