Von Alexander Trust am 21.04.2020 (letztes Update: 21.04.2020).

Live-Sport bei Apple TV+? Verhandlungen laufen

Zeigt Apple bald College-Football auf Apple TV+?
Zeigt Apple bald College-Football auf Apple TV+?, Bild: CC0

Apple steht offenbar in Verhandlungen mit Pac-12 über den Einstieg in die Übertragung von Live-Sport. Es liegt nahe, dass das Unternehmen dies über seinen Streaming-Dienst Apple TV+ tut.

Bevor jetzt jedoch Hoffnungen über Sport in Deutschland aufkeimen: Es geht um die Recht von US-College-Sport, der auch in Amerika sehr beliebt ist. Zudem sind die „Gespräche“, die Apple momentan führt, vor allem von Interesse geprägt. Denn es geht darum, die Recht „frühestens“ ab 2024 zu erhalten.

Apple will echte Fernseh- nicht nur Streaming-Rechte

Allerdings: Apple möchte, wenn es sich entscheidet, mitzubieten, auch Premium-Rechte für die generelle Ausstrahlung erhalten und eben nicht nur mittels IP-TV oder per Internet.

Momentan halten ESPN und Fox die Rechte für die Übertragung. Dem Bericht zufolge sollen generell viele Technik-Schwergewichte auf die Ausschreibungen der Rechte blicken.

Gespräche aus Neugier?

Laut Sports Business Daily möchte Apple einen Schritt in die Übertragung von Live-Sport wagen. Pac-12 kennt der iPhone-Hersteller bereits, da man dem Rechteanbieter bei der Entwicklung der eigenen Apple-TV-App half.

Verantwortliche bei Pac-12 äußern sich grundsätzlich positiv zu Apple. Das Unternehmen sei aber vor allem neugierig, wie das ganze Rechte-Business funktioniere.

FAANG-Firmen auf Rechtefang

Der Bericht stellt das Interesse der FAANG-Firmen in den Mittelpunkt. Der Begriff beschreibt einfach die Situation um die fünf großen US-Technologiekonzerne anhand ihres Anfangsbuchstabens (Facebook, Apple, Amazon, Netflix und Google).

Anfang des Jahres verkaufte die US-Golfserie PGA Tour ihre Rechte an CBS, NBS und ESPN. Von den FAANG keine Spur. Sie seien in der Anfangsphase bislang auch nicht wirklich aktiv, wenn es um die Rechtevergabe der NFL oder MLB ginge.

Doch laut Pac-12 haben bereits mehrere Technologiekonzerne angeklopft und sich interessiert gezeigt. Dies behauptet der Vorstand von Pac-12 Networks, Mark Shuken.

Apple mit Vision

Die „besten“ Gespräche habe man, so Shuken, bislang mit Apple geführt. Das Unternehmen habe bislang zwar noch gar keine finanziellen Vorstellungen geäußert, aber verfolge eine Vision und hätte Ideen. Der US-Jugendsport könnte dem Unternehmen demnach dazu dienen, sich von der Konkurrenz abzusetzen. In jedem Fall würde man damit ein interessantes Pferd aus der eigenen Zielgruppe der US-Teenager in den eigenen Stall holen.

Was Apple außerdem besonders gefällt, sei die Nähe der beiden Geschäftspartner. Pac-12 sei in San Francisco angesiedelt, Apple in Cupertino. Die Standorte sind also nur eine Dreiviertelstunde mit dem Auto entfernt.

Sag jetzt deine Meinung!