Wie lange überlebt das Coronavirus auf dem iPhone?

Coronaviren - Symbolbild, Bild: CC0

Es gibt Leute, die nutzen Schutzhüllen fürs iPhone. Manche sogar solche Cases mit Portmonee-Funktion und Kreditkarten-Fächern. Wenn man dann beispielsweise beim Bäcker doch mit Bargeld bezahlt, legen manche die Schutzhülle vielleicht auf dem Tresen ab. Alles schon gesehen. Später verstaut man das Geld, nimmt das Case wieder in die Hand. Ein möglicher Keim, der nun an der Schutzhülle haftet, würde sich auf die Hand übertragen. Reibt man sich die Nase oder die Augen – könnte man den Coronavirus übertragen haben, über eine Kette von Übertragungsmedien hinweg.

An dieser Stelle kann man sich überlegen, sowohl die Hände regelmäßig zu waschen als auch das eigene Equipment immer mal wieder zu reinigen, je nachdem, wo man es abgestellt oder hingelegt hat.

Untersuchung zur Halbwertszeit des Coronavirus auf Oberflächen

Die Forschung in dem Bereich steht noch am Anfang. Zudem lassen sich die Ergebnisse nie ganz 1:1 auf die normale Umwelt übertragen, da viele Experimente unter Laborbedingungen stattfinden.

Trotzdem finden wir es hilfreich, sich zumindest zu vergegenwärtigen, welche Interaktionsmöglichkeiten es gibt. Das eingangs erwähnte Beispiel ist nur eines von vielen. Ein anderes wäre das, bei dem man sein Smartphone in einem Restaurant aus der Hosentasche holt, weil es beim Sitzen in der Hose zu unbequem ist. Es gibt noch viele weitere. Auch solche, in denen MacBooks und Laptops eine Rolle spielen.

Umso interessanter sind also die ersten frühen Forschungsergebnisse an denen insgesamt fünf Institute aus den USA forschten. Darunter sind Abteilungen der National Institutes of Health, zum Beispiel in Princeton und die Universität von Kalifornien in Los Angeles. Gemeinsam veröffentlichte man nun erste Erkenntnisse.

Solange überlebt COVID-19 auf Oberflächen

Der Coronavirus kann der Studie zufolge

  • In Verbindung mit Aerosolen: 3 Stunden.
  • In Verbindung mit Kunststoff und/oder Stahl: 2 bis 3 Tage.
  • In Verbindung mit Karton: 24 Stunden.
  • In Verbindung mit Kupfer: 4 Stunden.

Kupfer ist zum Beispiel für diejenigen interessant, die mit Kupfermünzen bezahlen oder Bargeld entgegennehmen. Kartons, auch von Amazon könnte man, so heißt es bei AppleInsider, zumindest abwischen.

In voller Größe (63 kB) herunterladen .
iPhone XR, Bild: Apple

Wie lange überleben andere Coronaviren auf Oberflächen?

Es gibt darüber hinaus frühere Studienergebnisse zu Erregern der Familie der Coronaviren, zu denen auch SARS gehört.

  • In Verbindung mit Stahl: 2 Tage.
  • In Verbindung mit Glas: 4 Tage.
  • In Verbindung mit Metallen und Kunststoffen: Bis zu 5 Tage.

In diesem Fall ist nicht nur das Glas des iPhone-Displays gemeint, sondern auch das des Bäckertresens, auf dem man womöglich das iPhone ablegt. Bahn- oder Busreisende haben manches Mal vielleicht auf die eigene Stirn oder sogar Nase an die Scheibe des öffentlichen Verkehrsmittels gedrückt oder mit den Händen berührt. Viele Geländer in Gebäuden sind aus Stahl.

Achtet auf die Geräte

Selbst wenn Ihr regelmäßig Eure Hände wascht und Abstand haltet, könnte es ja sein, dass Ihr Eure Geräte gar nicht als potenzielle Überträger von Keimen im Sinn habt. Das wäre angesichts der vorherrschenden Situation rund um COVID-19 jedoch ein wenig fahrlässig. Also schadet es auch nicht, das iPhone oder MacBook lieber einmal zu oft zu reinigen.