Kommt George Lucas zu Star Wars zurück?

Der junge George Lucas am Set von Star Wars, Bild: Lucasfilm

Disney kaufte im Oktober 2012 die Firma Lucasfilm, und damit auch die Rechte an „Star Wars“. Das Sternenepos, das George Lucas erfand, bekam nach der Übernahme zwar viele neue Filme (und Serien) spendiert. Doch nicht mit allen davon war der Erfinder einverstanden.

Lucas enttäuscht von Star-Wars-Entwicklung

Der aktuelle Disney-Chef Bob Iger schrieb in seiner Biographie „The Ride of a Lifetime“, dass Lucas nicht mit den visuellen und technischen Entwicklungen in J. J. Abrams „Das Erwachen der Macht“ (2015) einverstanden war. Und die Filmpremiere von „Der Aufstieg Skywalkers“ (2019) besuchte Lucas erst gar nicht mehr.

Disney gefällt nicht jedem

Doch auch manche Fans der „Ur“-Star-Wars-Filme fanden nicht jede Fortsetzung gelungen.

Aus diesem Grund gefallen ebendiesen Fans auch aktuelle Gerüchte. Denen zufolge könnte der Vater des Erfolgs zurückkehren. Offenbar hätte George Lucas sogar in Gesprächen mit Disney-Verantwortlichen Interesse angemeldet.

George Lucas will zurück

Lucas möchte gerne zurück, heißt es, aber nicht um jeden Preis. Er wolle die „kreative“ Kontrolle über die Star-Wars-Marke.

Darüber hinaus wünscht Lucas sich Dave Filoni als seine rechte Hand. Filoni zeichnet verantwortlich für Star Wars: Clone Wars und Star Wars: Rebels.

Lucasfilm will Lucas zurück

Laut „We Got This Covered“ (WGTC) sollen beide Seiten Interesse an einer erneuten Zusammenarbeit haben. Tatsächlich beruft sich die Webseite auf Quellen innerhalb von Lucasfilm, die den ehemaligen Chef gerne zurückhaben wollten.

Es seien, so das Magazin, die gleichen Quellen, die auch zu mehreren Vorabveröffentlichungen von WGTC führten. Darin konnte das Magazin Monate vor der offiziellen Veröffentlichung Details über den Plot diverser Star-Wars-Filme kommunizieren.

Das einzige Problem: Lucasfilm möchte Lucas gerne als Berater, aber nicht als Entscheider.