Feministin stört Hart aber fair

Alexander Trust, den 16. Dezember 2019
Screenshot aus Hart aber fair
Screenshot aus Hart aber fair, Bild: ARD

Frank Plasberg von Feministin in Hart aber fair überrascht.: Live-Sendungen sorgen immer mal wieder für Überraschungsmomente. So auch an diesem Montagabend im Ersten. Das Thema heute: Tierschutz in Deutschland.

Katja Hartwig stört auf einmal die Diskussionsrunde. Moderator Frank Plasberg bittet die Frau nach vorn.

„Kommen Sie doch mal an meine Seite, damit man Sie auch versteht! Stellen Sie sich mal vor.“ (Frank Plasberg)

Frau Hartwig outete sich als „bekennende Feministin“. Entsprechend verblüfft zeigte sich der Moderator.

„Und was hat das jetzt mit Tieren zu tun?“ (Frank Plasberg)

„Nichts“, gibt Hartwig unumwunden zu. Sie wolle einfach nur die Gelegenheit nutzen, um auf „ihr“ Thema aufmerksam zu machen. Das hörte sich mehr an wie eine Verschwörungstheorie. Die Bundesnachrichtendienste würden im Internet, in sozialen Medien antifeministische Aktionen betreiben.

Martin Rütter sauer

Deutschlands bekanntester Hundetrainer, Martin Rütter, war in der Sendung ebenfalls eingeladen. Der fand die Aktion gar nicht gut.

„Ist hier jemand, der sich für einen Briefmarkenverein einsetzen möchte?“ (Martin Rütter)

Und weiter:

„Was Du machst, ist respektlos!“ (Martin Rütter)

[mn-youtube id=“ux_6o9vhEAI“]

Thema kommt auf Webseite

Plasberg versprach Frau Hartwig, man würde sich nach der Sendung noch einmal zusammensetzen mit ihr. Das Thema würde besprochen und im Anschluss ein Text auf der Webseite zur Sendung veröffentlicht.

Das Publikum im Saal reagiert mit Gelächter auf die Situation. Viel schlimmer allerdings sind die Reaktionen im Internet. Denn Zuschauer der Sendung reagieren teils genauso kopfschüttelnd wie Martin Rütter.

Da wird dann gerne der Tierschutz gegen den Feminismus ausgespielt. Es wird aber auch betont, dass Frau Hartwig das Klischee der Feministin erfüllt.

[mn-twitter id=“1206675881181294593″]


Ähnliche Nachrichten