Roxette-Sängerin Marie Fredriksson gestorben

Marie Fredriksson ist tot.

Die schwedische Sängerin von Roxette verlor den Kampf gegen den Krebs. Am 9. Dezember starb Gun-Marie Bolyos, wie die Pop-Sängerin nach ihrer Hochzeit bürgerlich hieß. 17 Jahre kämpfte Fredriksson gegen den Krebs. Sie starb im Alter von 61 Jahren.

Roxette in Leipzig, Bild: Torsten Maue

Zwei Jahrzehnte dominierte die Sängerin zusammen mit Per Gessles als Pop-Duo Roxette nicht nur die Charts, sondern infizierte Kinder der 80er und 90er gleichermaßen mit ihrer Musik. Die strahlte so viel Positives und Verbindendes aus, war dabei nie langweilig.

Kampf gegen den Krebs verloren

2002 diagnostizierten die Ärzte bei Fredriksson einen Gehirntumor. 17 Jahre kämpfte sie einen ungleichen Kampf. Die Mediziner attestierten ihr all die Jahre nur 20 bis 25 Prozent Überlebenschance. Zwischenzeitlich erklärten sie dieselben Ärzte sogar wieder für gesund. Doch die Behandlungen hinterließen ihre Spuren an M.

Überraschend kehrte sie 2009 trotzdem auf die große Bühne zurück, veröffentlichte neue Alben und trat sogar auf Konzerten auf.

Erfolgreichste Band Schwedens

Roxette feierten international Erfolge. Statistiken zufolge verkaufte das Pop-Duo insgesamt mehr als 75 Millionen Tonträger weltweit.

Marie hinterlässt ihren Ehemann Mikael Boylos und die beiden Kinder Josefin und Oscar. Sie wird im engsten Familienkreis beigesetzt.

One Wish

Die Welt ist voller Träume. Schade, dass so eine große Träumerin nicht mehr ist.