Wow: Arbeiten Apple und Valve gemeinsam an AR-Brille?

Konzept von AR-Brille Apples
Konzept von AR-Brille Apples, Bild: MacRumors

Arbeiten Apple und Valve an AR-Brille? Gerüchteweise sollen die beiden Unternehmen gemeinsam an einem Produkt arbeiten, das 2020 auf den Markt kommen soll. Als Produzenten kommen offenbar Quanta Computer und Pegatron in Frage.

DigiTimes berichtet unter Berufung auf Zuliefererkreise, dass sich eine interessante Kooperation auftut. Apple soll sich Valve ins Boot geholt haben, um 2020 ein serienreifes AR-Headset oder eine AR-Brille in den Handel bringen zu können.

Kommt Apples AR-Headset nächstes Jahr?

2020 soll es soweit sein. Allerdings nicht vor der zweiten Jahreshälfte.

Die Firmen, die an der Fertigung der Geräte beteiligt würden, sollen Quanta Computer und Pegatron sein.

Valve hat Erfahrung mit Virtual Reality

Valve, das ist eben nicht nur der Anbieter des weltweiten größten Onlineshops für PC-Spiele, Steam, sondern auch der Anbieter des Konzepts von PC-Spielekonsolen namens Steam Machines.

Doch darüber hinaus verfügt Valve eben auch über Erfahrung im Bereich der Virtual Reality. Das Unternehmen veröffentlichte in diesem Jahr ein erstes eigenes Virtual-Reality-Headset namens Valve Index.

Apple und Valve haben bereits kooperiert

Die beiden nordamerikanischen Unternehmen würden nicht zum ersten Mal zusammenarbeiten. Vielmehr half Valve Apple 2017 dabei die native Unterstützung von VR-Headsets im Betriebssystem macOS High Sierra zu realisieren. Seinerzeit wurde die Unterstützung für externe Grafikkarten hinzugefügt, sogenannte eGPU.

Tim Cook glaubt an erweiterte Realität

Vor diesem Hintergrund liegt es nahe, zu denken, dass die neuerliche Kooperation ebenfalls im Bereich der virtuellen Realität angesiedelt ist. Doch Tim Cook ist ein starker Verfechter der erweiterten Realität (AR). Er glaubt, dass die Verschmelzung mit der Umwelt der Nutzer – die korrekten Anwendungen vorausgesetzt – so erfolgreich werden kann wie einst das iPhone und Smartphones generell.

Strategiewechsel bei Apple?

Im Frühsommer gab es Berichte, dass Apple die Handbremse bei seinen eigenen Anstrengungen um ein VR/AR-Device gezogen habe. Zudem soll es zu Entlassungen gekommen sein. Nun der Wechsel zur Kooperation mit Valve?

Neben diversen Patentveröffentlichungen gibt es aber „handfeste“ Belege dafür, dass Apple tatsächlich weiter an einem AR-Gerät arbeitet, und zwar in Xcode 11 und iOS 13.

Als Software für ein AR-Device von Apple ist „rOS“ im Gespräch, eine angepasste Variante von iOS. Zudem lautet der letzte Stand aus der Gerüchteküche, dass ein AR-Produkt ähnlich wie die Apple Watch mehr ein Zubehör fürs iPhone sei. Die AR-Brille würde also ausschließlich als Display genutzt, die Rechenleistung käme vom Smartphone.

2 Meinungen

  • Fußballgesicht (4. November 2019) 

    Und welche Spiele sollen auf der Brille laufen, wenn das iPhone die Rechenleistung liefert? Mehr als ein AR-AngryBirds wird dabei wohl nicht rauskommen. Wenn man sich das Tracking neuester Titel wie Minecraft Earth anschaut, vergehen noch ein paar Jahre, bis das Erlebnis Spaß macht.

  • Alexander Trust (4. November 2019) 

    @Fußballgesicht: Das kann stimmen. Aber es gibt ja auch Anwendungen wie Pokémon Go, die einen Zeitvertreib darstellen. Darüber hinaus darf man nicht vergessen, dass Apple mit ARKit bereits eine elaborierte Software-Plattform für Entwickler hat, die durchaus genaue Positionierung erlaubt. Und es geht ja, nur weil Valve mitwirkt, nicht vornehmlich um Spiele. Navigation, Shopping, Industrieanwendungen (Reparatur von Maschinen, etc.) sind ja auch ein Bereich, in dem Augmented Reality sinnvoll ist.

Diskutier jetzt mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.