Jonny Random, den 26. August 2019

macOS Mojave: Update löst Probleme mit Ruhezustand und iWork-Apps

Mac App Store in macOS Mojave
Mac App Store in macOS Mojave

Heute Abend hat Apple nicht nur iOS auf die Version 12.4.1 gehoben und ein bereits zuvor geschlossenes Loch für einen Jailbreak erneut gestopft, auch macOS wurde mit einem Update versorgt, das einige vereinzelt auftretende kleine, aber nervige Fehler beseitigt hat.

Heute Abend hat Apple ein kleines Update auf iOS 12.4.1 für alle Nutzer zum Download bereitgestellt. Es beseitigte ein Sicherheitsloch, das bereits gestopft war und erst mit der Veröffentlichung von iOS 12.4 wieder aufgerissen worden war, MacNotes berichtete. Doch daneben erhielten auch alle anderen aktuellen Linien von Apples Betriebssystemen kleinere Aktualisierungen. Im Fall von macOS Mojave beseitigen sie einige teils nervige Fehler, die zuvor auftreten konnten.

macOS Mojave erhält kleines Wartungs-Update gegen Bugs mit dem Ruhezustand

Apple hat ein ergänzendes Update für macOS Mojave in Version 10.14.6 zum Download bereitgestellt. Es kann von allen Nutzern dieser Version über den entsprechenden Punkt in den Systemeinstellungen geladen und installiert werden. Mit diesem Update beseitigt Apple ein Problem, das dazu führen konnte, dass sich der Mac während des Ruhezustands ungewollt heruntergefahren hat.

Sodann löst diese Aktualisierung ein Problem, das zu einer verminderten Performance bei der Arbeit mit großen Dateien führen konnte.

Schließlich löst Apple mit dem Patch einen Bug auf, der dazu führen konnte, dass Nutzer die iWork-Apps Pages, Numbers und Keynote sowie iMovie und Garage Band nicht mehr aktualisieren konnten. Diese vier Updates sind möglicherweise die letzten Aktualisierungen für diese Systemversionen gewesen.


Ähnliche Nachrichten