Von Jonny Random am 22.07.2019 (letztes Update: 21.07.2019).

Ab 2020: iPhone-CPU wird im 5nm-Prozess bei TSMC gefertigt

TSMC Logo
Logo von TSMC

2020 werden die Prozessoren im iPhone abermals kleiner. Die dann aber auch noch performanteren Chips liefern die nötige Leistungsreserve für AR und maschinelles Lernen.

Apple wird im kommenden Jahr wohl die nächste Generation von A-Serie-Prozessoren im iPhone an den Start bringen. Diese werden auf einen 5nm-Prozess aufsetzen.

Zur Einordnung: Aktuell wird der A11 Bionic-Chip, der im iPhone Xs / iPhone Xs / iPhone XR zum Einsatz kommt, in einem 7nm-Prozess gefertigt, ausschließlich bei TSMC. Der Halbleiterspezialist ist der weltweit größte Auftragsfertiger für Chips und liefert bereits seit Jahren exklusiv die Prozessoren für die Top-iPhones- und iPads. Der 7nm-Chip in den aktuellen Modellen war der erste Prozessor seiner Art in einem Smartphone auf dem Massenmarkt. Im Lineup von 2019 wird diese Größe beibehalten, jedoch kommt ein Extrem-Ultraviolett-Belichtungsverfahren zur Anwendung, dadurch können die Transistoren nochmals etwas dichter gepackt werden. Im kommenden Jahr zieht dann die nächste Stufe ins iPhone ein.

iPhone-cPU ab 2020: Noch kleiner, noch stärker

Vor einigen Monaten ließ TSMC wissen, man habe einen wichtigen Meilenstein bei der Entwicklung des Herstellungsprozesses für 5nm-Chips passiert. Nun erklärte der CEO des Unternehmens im Rahmen einer Präsentation für Investoren, der Designprozess der Fertigung sei nun abgeschlossen, wie die in Taiwan erscheinende Publikation Digitimes unlängst berichtete. Man werde ab der ersten Jahreshälfte 2020 die Produktion von 5nm-Chips hochfahren, da man entsprechende Nachfragen einiger großer Kunden erhalten habe, hier dürfte Apple gemeint sein. Damit würden die neuen Chips noch rechtzeitig zum Launch der iPhones im Herbst 2020 kommen.

Die 5nm-Chips sind natürlich erneut kleiner, noch stromsparender, aber auch leistungsstärker. Die zusätzliche Performance wird für die Ausführung von anspruchsvollen AR-Apps genutzt, auch AI respektive Machine Learning-Code braucht viel CPU-Kapazität.

Sag jetzt deine Meinung!