Apple Pay: Volksbanken sprechen angeblich auch mit Apple

Apple Pay bei der Volksbank? Bis jetzt kaum denkbar, doch neue Berichte machen hier wieder Hoffnung. Womöglich startet der Zahlungsdienst bei Apple tatsächlich zeitnah noch bei den größten deutschen Kreditinstituten.

Apple Pay - Apple

Zwar ist Apple Pay inzwischen schon einige Monate in Deutschland verfügbar, die Liste der teilnehmenden Banken ist aber immer noch nicht besonders lang. Neben der Deutschen Bank und der Hypo-VEreinsbank sowie Comdirect sind nur Banken vertreten, die in Deutschland eher ein Nischendasein fristen. Die beiden Verbünde mit den meisten Privatkunden, die Sparkassen und Volksbanken, konnten sich bislang nicht zu einer Teilnahme aufraffen. Dort versuchte man zunächst eigene Lösungen für mobiles Bezahlen zu implementieren, nutzbar nur für die Kunden der eigenen Institute und mit sehr überschaubarer Akzeptanz in Handel und Kundenstamm. Nun nimmt man doch Gespräche mit Apple auf. So sollen die Sparkassen aktuell über eine Einführung von Apple Pay verhandeln, sogar mit Unterstützung der Girocard, was fraglos für viele Kunden ein Vorteil wäre, die keine Kreditkarte nutzen, MacNotes berichtete. Jetzt scheint man sich schließlich auch beim verbliebenen Saurier zu rühren.

Volksbanken sprechen auch mit Apple

Wieder ist es das Handelsblatt, das über laufende Gespräche mit Apple berichtet. Es zitiert das Vorstandsmitglied des Bundesverbandes deutscher Volks- und Raiffeisenbanken Andreas Martin mit der Aussage, man spreche mit Apple über eine Einführung von Apple Pay für seine Kunden und sei sehr optimistisch. Was das genau bedeutet, ist allerdings völlig offen.

Denn sollte man auch hier versuchen, Apple dazu zu bringen, den Zugriff auf die geschützte NFC-Schnittstelle von iPhone und Apple Watch zu gewähren, dürfte den Gesprächen wenig Erfolg beschieden sein.

Mehr über Jonny Random:

Metadaten
  • Geschrieben am: 12. März 2019
  • Zuletzt aktualisiert am: 12. März 2019
  • Wörter: 252
  • Zeichen: 1794
  • Lesezeit: 1 Minuten 5 Sekunden