Von Jonny Random am 14.01.2019 (letztes Update: 14.01.2019).

HomePod ist ab Freitag auch in China erhältlich

HomePod mit Netzteil - S. Keller / WakeUp Media
HomePod mit Netzteil – S. Keller / WakeUp Media

Schon am kommenden Freitag geht er dort in den Verkauf. Damit versucht das Unternehmen nun, dem Smart Speaaker einen weiteren großen Markt zu erschließen.

Der HomePod nimmt Anlauf für die nächste entscheidende Phase seiner weltweiten Einführung. Apple hat gestern Abend via Pressemitteilung angekündigt, den smarten Lautsprecher ab kommenden Freitag, den 18. Januar, in China zu vertreiben. Auch in Hong Kong wird er ab diesem Datum zu beziehen sein.

Siri spricht bereits Chinesisch</h2<

Die Preise könnten allerdings auch beim HomePod ein Problem sein. Sie werden höher liegen als etwa in Deutschland, Frankreich, Spanien oder den USA, wo der Smart Speaker jetzt bereits erhältlich ist. In China kostet der Lautsprecher dann umgerechnet 360 Euro, in Hong Kong ist er etwas günstiger. Es ist die Frage, ob der Preis  zu hoch angesetzt ist, bedenkt man die Tatsache, dass der chinesische Markt bereits sattsam mit Smart Speakern versorgt ist, nicht zuletzt auch von einheimischen Herstellern wie Alibaba.

Chinesisch sprechen kann er immerhin schon, dafür sorgte ein Softwareupdate, das Apple vor einigen Monaten ausgegeben hatte. Das Unternehmen hatte bereits Ende letzten Jahres angekündigt, den HomePod 2019 nach China bringen zu wollen, der jetzt angekündigte Start ist also keine unmittelbare Reaktion auf die aktuell schlecht laufenden Geschäfte Apples im Reich der Mitte.

Es bleibt abzuwarten, wie gut der HomePod von den chinesischen Verbrauchern aufgenommen wird.

Sag jetzt deine Meinung!