iPhone mit 5G: Apple-Manager bringt erneut 2019 als Starttermin ins Gespräch

Intel XMM 8160 5G Modem
Intel XMM 8160 5G Modem, Bild: Intel

Apple könnte womöglich doch schon 2019 erste iPhones mit 5G-Modem liefern, das zumindest lässt eine Aussage aus Apples Management vermuten. Dies wäre möglich, wenn das Unternehmen Modems verschiedener Hersteller einsetzt.

5G im iPhone, damit hatte in diesem Jahr eigentlich niemand mehr gerechnet, doch eine Möglichkeit für einen Start der neuen Technik schon 2019 besteht doch. Apples Tony Blevins, Stratege für die Lieferkette, hat in der aktuell laufenden Anhörung im Fall Qualcomm vs. Apple eine entsprechende Bemerkung fallen lassen, wie Agenturen zuletzt berichteten. Danach wäre man bei Apple durchaus geneigt, 5G-Modems bereits 2019 einzusetzen und zwar würde man auf Modelle verschiedener Hersteller zurückgreifen. Neben Intel, das bereits als sicherer Kandidat für 5G-Chips im iPhone gilt, nannte der Manager hier auch die Namen MediaTek und Samsung, wo man bereits 5G-Modems für seine eigenen Smartphones entwickelt hat. MediaTek wird ebenfalls Chips an diverse Hersteller von Android-Geräten liefern und war bereits früher für mögliche Lieferungen an Apple ins Gespräch gebracht worden.

Wann startet 5G tatsächlich?

Ob Apple allerdings auf diese Optionen zurückgreifen wird, ist mehr als fraglich. Am Ende spricht vieles dafür, dass es sich hierbei eben doch nur um eine strategische Perspektive gehandelt hat. Apple ist nicht dafür bekannt, Modems von Herstellern, mit denen man noch nicht zusammengearbeitet hat, im Flaggschiff-Produkt auszuprobieren. Allerdings ist apple sehr bekannt dafür, neue Technologien nicht zeitnah in seine Produkte einzubringen. Auch neue Mobilfunkstandards hat das Unternehmen zumeist erst zögerlich implementiert.

Analysten gingen zuletzt auch wiederholt davon aus, dass es erst 2020 iPhones mit 5G-Modems geben werde.

Sag jetzt deine Meinung!