Jonny Random, den 26. November 2018

Apple patentiert Verfahren zum Schlaf-Tracking

apple-health-app

Apple hat ein Patent erteilt bekommen, aus dem einmal eine Schlaf-Tracking-Lösung entstehen dürfte. Bislang hat das Unternehmen in diesem Bereich noch nichts zu bieten. Das nötige Know-How ist aber schon länger vorhanden.

Ein neues Patent, das Apple jüngst vom US-Patent- und Markenamt erteilt bekommen hat, beschreibt verschiedene Möglichkeiten, das Schlafverhalten von Nutzern zu beobachten. Bislang bietet Apple noch keine eigene Schlaf-Tracking-Lösung, etwa unter Nutzung der Apple Watch, an.

Die Uhr soll auch beim nun vorliegenden Patent nicht die primäre Datenquelle sein, viel mehr denkt Apple an eine Art Schlaf-Band, das der Träger sich vor dem Schlafen gehen über die Brust legen könnte.

Auch wären eine Vielzahl an Sensoren denkbar, die im gesamten Bett verteilt sind und während der Nacht die Bewegungen des Schläfers überwachen.

Kompetenz bereits vorhanden

Bei Apple ist die für ein effektives Schlaf-Tracking nötige Fachkompetenz bereits vorhanden, auch wenn man bislang noch kein Produkt daraus erstellt hat. Aber das Unternehmen hatte bereits im vergangenen Jahr das Gesundheits-Startup Beddit erworben, wo man verschiedene Schlaf-Tracking-Lösungen entwickelt hatte.

Diese bezogen neben Vitalwerten wie dem Puls des Trägers auch externe Parameter wie die Raumtemperatur in die Messungen ein.

Allerdings wurden die Produkte von Beddit vom Markt genommen, nachdem das Unternehmen von Apple gekauft wurde. Es ist unklar, wann Apple mit einer eigenen Lösung starten wird, doch es ist wahrscheinlich, dass man sich in Cupertino früher oder später dieser Thematik zuwenden wird.

Ein gesunder Schlaf ist Apple schon früher ein Anliegen gewesen, so brachte man bereits vor geraumer Zeit mit der Funktion „Schlafenszeit“ eine Möglichkeit in iOS, seine Bettgehzeiten zu regulieren.


Ähnliche Nachrichten