iPhone X ist vielen Kunden zu klein und zu teuer

iPhone X, Bild: Apple

Wieso wollen einige Menschen nicht zum iPhone X wechseln? Dieser Frage ist der Analyst Michael Olson nachgegangen und kam zu dem Ergebnis: Viele iPhones funktionieren schlicht weg noch zu gut. Anderen ist das aktuelle Lineup schlicht zu teuer? Geht es Ihnen auch so?

Im vergangenen Herbst stellte Apple mit dem iPhone X ein Smartphone vor, das so teuer war wie nie zuvor. Vielen ist der Preis, den Apple aufruft, inzwischen schlicht zu hoch, das zeigt eine Erhebung, die der Analyst Michael Olson unter 1.500 Apple-Kunden durchgeführt hat, die noch nicht zu einem der aktuellen iPhones gewechselt sind.

Gut ein Drittel der Befragten empfindet den Preis als zu hoch.

Der weitaus häufigste Grund, der unter den Befragten aber das Upgrade bisher verhinderte, ist weit profaner: Ihre iPhones funktionieren noch tadellos. 44% der Befragten sahen aus diesem Grund schlicht keinen Grund zum Neukauf.

Kürzlich erst berichteten wir, wie lange Apple-Kunden ihre Geräte durchschnittlich nutzen.

iPhone 2018 könnte viele Kunden ansprechen

8% der Befragten wünschen sich einen Bildschirm, der noch größer ist als der des iPhone X.

Daraus ergibt sich eine interessante Interpretation: 39% der Befragten empfinden das iPhone X als zu klein und gleichzeitig zu teuer.

Diese  Kunden könnten das iPhone 2018 besonders interessant finden. Gerüchten nach kommt es im Laufe des Jahres mit einem 6,1 Zoll großen LCD-Display, soll aber preislich attraktiver sein als das iPhone X.

Mit einem Preis von 600 bis 700 Dollar zielt Apple damit wohl auf die Mitte des Preissegments.

Ob Apple tatsächlich ein solches iPhone herausbringt, muss sich indes noch zeigen.

Mehr über Jonny Random:

Metadaten
  • Geschrieben am: 7. März 2018
  • Zuletzt aktualisiert am: 7. März 2018
  • Wörter: 244
  • Zeichen: 1665
  • Lesezeit: 1 Minuten 3 Sekunden