Marco Jahn, den 1. Juni 2016

Amazon-Chef: Apple TV muss leichten Zugang zu Prime Video bieten

Apple TV 4G
Apple TV 4G

Momentan ist Apple TV und Chromecast nicht im Sortiment von Amazon. Der Versandriese hat die beiden Fernseh-Addons im Oktober aus dem Verkauf genommen, weil sie Amazon Prime Video nicht ohne Weiteres unterstützen. Nun hat sich der CEO zu Wort gemeldet und erklärt, warum das so ist.

Kunden könnten unzufrieden sein

Auf der Code Conference von Recode stand Amazon-CEO Jeff Bezos Rede und Antwort. Es ging unter anderem um Set-Top-Boxen – speziell um diejenigen, die man bei Amazon momentan nicht kaufen kann. Prominenteste Beispiele: Apple TV und Chromecast. Amazon fordert, dass es mit den Geräten, die in seinem Shop verkauft werden, einfach ist, Prime Video zu konsumieren. Auch müssten „akzeptable AGB“ her.

Bezos betont, dass es dabei nicht darum geht, die eigenen Produkte zu pushen. Man verkaufe schließlich auch die Xbox oder die PlayStation. Wenn diese Produkte aber verkauft werden, dann müssen sie einen einfachen Zugang zur Videothek von Amazon bieten. Die Kunden würden erwarten, dass ein einfacher Zugriff möglich sei. Wenn das nicht der Fall ist, werden sie unzufrieden und schicken die Geräte zurück, so Bezos.

„Einfach“ bedeutet laut Bezos, dass man entweder direkt Prime Video schauen kann oder eine App unter „akzeptablen Geschäftsbedingungen“ nachrüsten kann. Nilay Patel von The Verge hat hierbei noch einmal nachgefragt, was Amazon damit wohl meinen könnte, aber keine Antwort darauf bekommen.

Seit Oktober sind Apple TV und Chromecast aus den virtuellen Regalen verschwunden – zwar arbeitet Amazon an einer Prime Video App für das Apple TV der vierten Generation, aber fertig ist die App noch nicht, obwohl eigentlich eine Veröffentlichung noch 2015 anvisiert war.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.


Ähnliche Nachrichten