Microsoft über iPad Pro: nur ein Tablet

iPad Pro, Bild: Apple

Microsoft lehnt den Vergleich zwischen Surface und iPad Pro ab. Denn das Apple-Gerät sei „nur“ ein Tablet, so Dan Layock, das Surface aber „beides“.

Apple selbst hat von Beginn an betont, dass das iPad Pro „nur“ ein Tablet sei, aber ein äußerst leistungsfähiges, das mehr leisten kann und mit dem Apple Pencil zusammen ein Helfer für Kreativschaffende sein kann.

iPad Pro nur ein Tablet

Für Microsofts Dan Layock ist klar, dass man neben dem Microsoft Surface kein zweites Gerät benötigt, denn das Gerät sei sowohl Tablet als auch Computer. Mit Windows 10 könne es vollwertige Apps nutzen. Und der Hersteller aus Redmond möchte seinen Kunden ausschließlich ein Gerät mit auf den Weg geben, wie Layock betont.
Besitzer des iPad Pro müssten hingegen akzeptieren, dass es immer nur ein Begleitgerät sei und auch bleiben wird. Neben dem Tablet benötigt man weiterhin einen Computer.

Fingerzeig auf Steve Jobs

Außerdem erinnerte Laycock daran, dass der verstorbene Apple-Gründer seinerzeit eine ablehnende Haltung gegenüber dem Stylus eingenommen hat. Bei Microsoft hingegen würde man den „Stift“ gutheißen und die eigenen Kunden würden ihn lieben.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 13. Januar 2016
  • Zuletzt aktualisiert am: 13. Januar 2016
  • Wörter: 171
  • Zeichen: 1146
  • Lesezeit: 0 Minuten 44 Sekunden