Galaxy Note 5 kann durch S Pen beschädigt werden

Nutzer des neuen Galaxy Note 5 Android-Smartphone sollten aufpassen, wie sie den S Pen in das Gehäuse schieben. Stecken sie ihn verkehrt herum herein, kann das das Gerät zerstören.

Galaxy Note 5 und Galaxy S6 Edge Plus

Samsung hat zur Einführung des neuen Phablet Galaxy Note 5 das Design des Stifteinschubs auf der Rückseite des Geräts verändert. Nun haben einige Besitzer bemerkt, dass man den Stift nicht rückwärts in den Einschub stecken soll, weil man ansonsten das Gerät kaputt macht. Der Einschub ist mittlerweile mit einem Federmechanismus ausgestattet. Schiebt man den Stift verkehrt herum rein, bleibt er im Einschub stecken. Es benötigt wegen des Federmechanismus viel Kraft, um ihn wieder herauszuziehen. Dann aber funktioniert der Erkennungsmechanismus nicht mehr. Dieser sorgt dafür, dass vorinstallierte Apps gestartet werden, wenn das Smartphone ausgeschaltet ist. Ist es angeschaltet, würde das „S Pen“-Menü gestartet – das jedoch funktioniert dann ebenfalls nicht mehr.

Es ist vor allem problematisch, dass man den Stift ohne Weiteres verkehrt herum einschieben kann und es besteht die Gefahr, dass Nutzer dies aus Versehen tun. Unabhängig davon, wie vielen Nutzern das Malheur passieren wird, ist es an Samsung, den Fehler zu beheben.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 25. August 2015
  • Zuletzt aktualisiert am: 25. August 2015
  • Wörter: 179
  • Zeichen: 1221
  • Lesezeit: 0 Minuten 46 Sekunden