Alexander Trust, den 10. Juni 2015

iOS 9: Entwickler können 64-bit-Architektur bevorzugen

iOS 9 auf iPhone und iPad
iOS 9 auf iPhone und iPad

Apple bietet Entwicklern mit der Einführung von iOS 9 eine weitere Möglichkeit die Kompatibilität zu Geräten sicherzustellen, oder eben bei der Entwicklung auszuschließen. Nun haben Entwickler die Wahl, 32-bit-Geräte nicht mehr zu unterstützen.

iOS 9 funktioniert selbst noch auf dem iPod touch der aktuellen Generation oder dem iPhone 4s. Doch diese Geräte haben eine 32-bit-CPU. Apple hat mit mit dem Apple A7 im Jahr 2013 das iPhone 5s als sein erstes Smartphone mit 64-bit-CPU vorgestellt und danach nur noch Geräte mit solchen Prozessoren neu aufgelegt.

Die relative Leistungsfähigkeit von 64-bit-Architekturen ist deutlich größer, vor allem wegen der entsprechenden Grafikeinheiten. Bislang konnten Entwickler die Kompatibilität über eine entsprechende iOS-Version sicherstellen. Doch iOS 9 funktioniert auf teils sehr alten Geräten. Neuerdings hat man die Möglichkeit, sie anhand der Prozessor-Architektur auszusieben.
Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass es keine 32-bit-Apps mehr geben wird, aber Programmierer hätten zumindest eine einfache Wahl die Kompatibilität zu diesen Plattformen zu entziehen, wie Benjamin Mayo erläutert.


Ähnliche Nachrichten