Apple erhält Patent für VR-Headset für iPhones

Apple hat vom US-Patent- und Marken-Amt ein neues Patent für eine Art Virtual-Reality-Brille erhalten, bei dem ein iPhone eingeschoben werden kann und als Display-Einheit dient, ganz im Stile beispielsweise der Lösung von Oculus Rift und Samsung.

Apple-Patent-Skizze für VR-Brille

Wird diese Patentveröffentlichung womöglich Grund für neue Streitigkeiten? Zumindest hat das USPTO Apple ein Patent zugesprochen für eine VR-Brille, in der ein iPhone eingeschoben werden kann, und die man zudem mittels Apple Remote fernbedienen kann. Systeme wie Googles Cardboard oder Samsungs Gear VR betreten ähnliche Pfade.

In den Details des Patents mit der Nummer 8,957,835 wird das Gerät mit einem iPhone oder iPod bestückt und mit einer externen Fernbedienung das Videosignal gesteuert. Apples Patent-Registrierung stammt bereits aus dem April 2008, veröffentlicht wurde das Patent 2010 und Apple nun gewährt. Ein Beleg dafür, dass Apple tatsächlich an einer solchen Lösung ist eine gewährte Patent-Anmeldung dennoch nicht. Als Erfinder wird Quin C. Hoellwarth genannt.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 17. Februar 2015
  • Zuletzt aktualisiert am: 17. Februar 2015
  • Wörter: 145
  • Zeichen: 1030
  • Lesezeit: 0 Minuten 37 Sekunden