Google beendet SPDY 2016, führt HTTP/2 mit Chrome 40 ein

Tech - Abbildung
Tech – Abbildung

Google hat angekündigt sein alternatives Web-Übertragungsprotokoll SPDY einzustellen. Dies geschieht vor dem Hintergrund, dass HTTP/2 Fortschritte macht. In Chrome 40 soll der Support für HTTP/2 schrittweise eingeführt werden.

Vor knapp fünf Jahren hat Google ein eigenes Übertragungsprotokoll namens SPDY vorgestellt, das Webserver-Admins unter anderem für Apache installieren konnten. Das Protokoll sollte sicherer sein als HTTP und schneller. Zusammen mit Googles Chrome beschleunigte das das Surf-Erlebnis bei Nutzern, indem es unter anderem Multiplexing einführte und Prozesse optimierte und priorisierte.

HTTP/2 ab Chrome 40

Nun hat aber die Internet Engineering Task Force (IETF) angekündigt ein Update für das HTTP-Protokoll (derzeit 1.1) zu veröffentlichen, um daraus HTTP/2 werden zu lassen. Viele der Änderungen, die in das Update eingeflossen seien, so schildert Google, sind auf Ansätze zurückzuführen, die Google in SPDY implementiert hatte (Multiplexing, Priorisierung, Header-Komprimierung, usf.). Entsprechend will Google mit Chrome 40 den Support für das Protokoll schrittweise einführen.

Der Support für SPDY soll Anfang 2016 beendet werden. Zeitgleich soll auch die TLS-Erweiterung NPN zugunsten ALPN eingestellt werden.

2 Meinungen

  • Amminger (10. Februar 2015) 

    RT @Macnotes: #Google beendet #SPDY 2016, führt #HTTP2 mit #Chrome 40 ein – http://t.co/CGiqWEf0t4

  • Daniel Rühling (11. Februar 2015) 

    Daniel Rühling liked this on Facebook.

Sag jetzt deine Meinung!

%d Bloggern gefällt das: