Apple erhält Patent auf Stylus, mit Livescribe-ähnlicher Funktion

Das US-Patentamt hat Apple ein Patent für einen "kommunizierenden Stylus" gewährt. Das Gerät verfügt über Beschleunigungssensoren und soll handschriftliche Notizen in digitale Daten umwandeln, ähnlich beispielsweise dem Livescribe Smartpen.

Stylus - Apple-Patent US 20110164000 A1

Aktuell gewährte das US-Patentamt unter der Nummer 8,922,530 Apple ein Patent für einen „Communicating Stylus“. Die Anmeldung für das Patent durch Apple erfolgt bereits im Januar 2010. Als Erfinder wird Aleksandar Pance genannt.

Der Stylus könne laut Beschreibung auf unterschiedlichen Oberflächen schreiben, darunter Papier oder ein Whiteboard. Die damit gezeichneten Bilder (oder Buchstaben, Zahlen) würden auf einem „Computing-Device“ angezeigt. Den Patentskizzen kann man entnehmen, dass Apple als Prototyp eines solchen „Device“ wohl das eigene iPad sieht. Wegen enthaltener Sensoren erkennt der Stift die Positionsveränderungen auch im Raum. Die Daten werden entweder zwischengespeichert zur späteren Übertragung oder aber direkt auf ein Gerät ausgegeben. Die Position der Ausgabegeräts ist unwichtig, solange es möglich ist, mit ihm zu kommunizieren. Dabei ist unklar, über welchen Kanal der Stift mit dem Gerät kommuniziert, ob eventuell Bluetooth zum Einsatz kommt, oder eine andere Technologie.

Es ist nicht das erste Patent für einen Stylus, das Apple zugesprochen bekommt. Doch zumindest in der Zeit der iPhones und iPads hat noch keines der Patente als Serienprodukt das Licht der Welt erblickt. Trotzdem kann man hoffen, dass Apple ein Produkt wie dieses womöglich für ein iPad Pro als Dreingabe präsentiert.