Alexander Trust, den 14. Oktober 2014

Amazon stänkert gegen Apples U2 Songs of Innocence Album-Release

Amazon - Logo
Amazon – Logo

Auf Apples letztem iPhone-Event wurde gegen Ende allen iTunes-Kunden das neue U2-Album “Songs of Innocence” gratis spendiert. Die PR-Aktion wird nun von Amazon aufs Korn genommen, und zwar um Punkte bei den Nutzern zu sammeln, die Apple für die Art und Weise kritisiert hatten.

Als Tim Cook und U2 auf der Bühne von Apples Special Event bekanntgaben, dass alle iTunes-Kunden das U2-Album “Songs of Innocence” gratis erhalten würden, handelte es sich um einen PR-Coup. Mehr als eine halbe Milliarde iTunes-Nutzer bekamen das Album ungefragt zu ihrem Song-Portfolio hinzugefügt. Vor allem iPhone-Nutzer, die gerne selbst bestimmen würden, wofür sie den vorhandenen Speicherplatz nutzen, ärgerten sich. Apple bot in der Folge ein Tool an, um das Album zu entfernen.

Die Lobby genau dieser Nutzer stärkt nun Amazon mit einem neuen Tweet und macht sich gleichzeitig über Apples Vorgehen lustig. Denn alle Nuter von Amazons Abo-Service Prime Music können nun das Album “Songs of Innocence” von U2 ebenfalls anhören, und zwar “wann sie wollen”.

Der feine Unterschied besteht natürlich darin, dass man für Amazon Prime Music zahlen muss und beim Beenden des Abos die Songs nicht mehr länger zur Verfügung stehen, wohingegen Apple tatsächlich das Recht erworben hat, seinen iTunes-Nutzern auf Dauer das Album bereitzustellen.


Ähnliche Nachrichten