NTT Docomo bald doch mit iPhone?

iPhone 5 mit iOS 7

Wird Japans größter Mobilfunkanbieter NTT Docomo demnächst doch Apples iPhones in sein Portfolio aufnehmen? Ein Interview mit dem Finanzvorstand der Firma, Kazuto Tsubouchi, regte jüngst Spekulationen an.

Es gäbe überzeugende Gründe für beide Parteien, warum sie eine Einigung treffen sollten, hatte Tsubouchi in einem Interview gesagt. Das allerdings heißt nicht, dass es auch in absehbarer Zeit dazu kommen könnte. Letzteres betonte auch die Zeitung, in der das Interview erschien.

Der Aktienkurs von NTT Docomo schnellte daraufhin in die Höhe, während diejenigen der Konkurrenten KDDI und Softbank Verluste auswiesen.

In den vergangenen Jahren hat NTT Docomo sukzessive Kunden an die Mitbewerber verloren, auch deshalb, weil man kein iPhone anbieten kann. Der Grund, warum es bislang noch nicht zu einer Einigung kam, ist NTT Docomos Hartnäckigkeit beim Wunsch, vorab eigene Apps und Services auf die iPhones installieren zu wollen, ehe sie in den Handel gingen.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 27. August 2013
  • Zuletzt aktualisiert am: 27. August 2013
  • Wörter: 139
  • Zeichen: 968
  • Lesezeit: 0 Minuten 36 Sekunden