iphone5mod: Lightning-Verifizierung in iOS 7 geknackt

Unter iOS 7 wird der Nutzer beim Anschluss nicht verifizierten Lightning-Zubehörs darauf hingewiesen, dass die Verwendung unvorhersehbare Folgen haben kann. Diesen Mechanismus will der chinesische iPhone- und iPad-Zubehör-Hersteller iPhone5mod umgangen haben.

Lightning-Stecker

iPhone5mod behauptet, dass es gelungen sei den Lightning-Verifizierungs-Mechanismus in iOS 7 auszuhebeln.
Hersteller, die Lightning-Zubehör wie Ladekabel anbieten, müssen dies von Apple verifizieren lassen. iOS 7 ist in der Lage nicht verifizierte Hardware zu erkennen. Dem Nutzer wird eine Warnung angezeigt, wenn es sich nicht um „original“ Lightning-Zubehör handelt, dass es möglicherweise nicht sachgemäß mit dem jeweiligen Gerät zusammenarbeitet. Bislang funktioniert das Lightning-Zubehör trotz Warnung.

In einem dazugehörigen Video sieht man zuerst wie ein normales, nicht von Apple verifiziertes Lightning-Kabel, in ein iPhone 5 gesteckt wird. Der besagte Hinweis erscheint. Bei dem vom iPhone 5mod modifizierten, pinken Kabel jedoch erscheint keine solche Warnung. Zuletzt wird noch das offizielle Lightning-Kabel eingesteckt, bei dem natürlich auch kein Hinweis erscheint

Lightning-Zubehör bereits verkauft

iPhone5mod hat begonnen die Lightning-Kabel zu verkaufen und unter iOS 7 Beta 2 sollen diese (noch) funktionieren. Wenn Apple diese Lücke in späteren iOS-7-Versionen schließt, war die Entscheidung sicher nicht wirtschaftlich. Möglich ist außerdem, dass Apple gegen den Anbieter des Lightning-Zubehörs versucht vorzugehen.

Via Macrumors, engl.

Mehr über Florian Schmitt:

Metadaten
  • Geschrieben am: 25. Juni 2013
  • Zuletzt aktualisiert am: 16. März 2021
  • Wörter: 193
  • Zeichen: 1568
  • Lesezeit: 0 Minuten 50 Sekunden