iPhones und iPads demnächst wieder mit Samsung-Displays?

Trotz der anhaltenden Streitigkeiten vor Gericht und der immer verhärteteren Fronten zwischen Apple und Samsung, scheint es, als würde der iPhone-Hersteller aus Cupertino darüber nachdenken, für die Zukunft wieder LCD-Displays vom koreanischen Hersteller zu ordern.

iPhone 5 in Schwarz - Vorder- und Rückseite

Dies jedenfalls behauptet die koreanische ETNews. Dem Bericht zufolge will Apple seinen Standpunkt überdenken und einen neuen Vertrag mit Samsung unterzeichnen. Als Grund wird angegeben, dass Samsung ausreichend Kapazitäten bietet, um keine Lieferengpässe befürchten zu müssen.

Samsung ist in der Lage LC-Displays mit dünnem Glas zu fertigen und hat auf diesem Gebiet nur wenig Konkurrenz aus Japan oder Taiwan. Samsung soll, im Gegensatz zu LG Display, an seinen Lieferanten festgehalten haben, die über die Zeit gewachsen sind und ausreichend Ressourcen bieten.

Beim Bau seines A7-Prozessors soll Apple sich von Samsung losgesagt haben und stattdessen auf Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) zurückgreifen. Bei der Display-Produktion hat Apple zuletzt auf AU Optronics und LG Display zurückgegriffen.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 29. Mai 2013
  • Zuletzt aktualisiert am: 29. Mai 2013
  • Wörter: 145
  • Zeichen: 1085
  • Lesezeit: 0 Minuten 37 Sekunden