Apple-Vorstand Bill Campbell deutet iWatch an

Während einer Diskussion im Zuge eines Vortrags hat das Apple-Vorstandsmitglied Bill Campbell Andeutungen in Bezug auf die kolportierte Apple iWatch gemacht. Und zwar ließ Campbell verlauten, dass er in Zukunft deutlich mehr Technologien erwartet, die in den "intimen" Bereichen des Alltags genutzt werden - mit intim ist in diesem Kontext gemeint, dass die Technologien in Segmenten genutzt werden, die bislang ohne Technik ausgekommen sind und zum täglichen Leben gehören.

Apple iWatch-Konzept

Als Beispiel nannte Campbell im Laufe der Diskussion Googles Project Glass, das einen großen Einfluss auf den Alltag haben kann, wenn die Brille auf dem Massenmarkt erfolgreich wird. Einen ähnlichen Einfluss auf das tägliche Leben sieht Campbell auch in Bezug auf Smartwatches, die insbesondere in Kombination mit weiteren Geräten wie Smartphones und Tablets interessante Funktionen mit sich bringen können.

So wurde während der Diskussion auch die Möglichkeit genannt, eine Smartwatch als Steuerung von Smartphones zu verwenden – insbesondere bei iPhone und iWatch wurde diese Option bereits in der Vergangenheit von Analysten und Experten ins Spiel gebracht. Die Aussagen von Bill Campbell und dessen Rolle als Apple-Vorstandsmitglied sind gerade bezogen auf die Apple iWatch interessant und könnten darauf hindeuten, dass diese tatsächlich von Apple auf den Markt gebracht wird.

Mehr über dk:

Metadaten
  • Geschrieben am: 14. April 2013
  • Zuletzt aktualisiert am: 14. April 2013
  • Wörter: 194
  • Zeichen: 1362
  • Lesezeit: 0 Minuten 50 Sekunden