Apple Magic Trackpad – Multitouch-Touchpad jetzt auch für Desktop-Macs

"Warum sollen nur Notebooks Spaß machen?" - mit dieser rhetorischen Frage bewirbt Apple das neuste Eingabegerät, mit dem man zukünftig seinen Mac steuern können wird. Für 69 Euro verkauft Apple ab sofort das Stand-Alone-Touchpad, das als Ersatz oder Ergänzung für die gewohnte Maus diesen kann.

Magic Trackpad

Vor einer Woche wurde das Magic Trackpad von der FCC zugelassen, nun steht es im Laden. Auf der Website von Apple wird das neue Gerät ausführlich beworben.

Das Magic Trackpad ist im Grunde ein überdimensioniertes Touchpad, das bereits von den MacBook Pros bekannt ist. Es besteht aus berührungsempfindlichen und verschleißarmen Glas, das, genau wie sein kleiner Bruder in den Mobilrechnern, auch Multi-Touch-Gesten versteht. Es verfügt jedoch über 80% mehr Fläche als die eingebauten Touchpads, was den größeren Bildschirmen an stationären Computern zu Gute kommt. Vom Design her ist das Magic Trackpad an das Wireless Keyboard angelehnt; sowohl in Höhe als auch in Tiefe ist es identisch.

An den Gesten ändert sich nichts. Der Mauszeiger wird durch einfaches Berühren bewegt, gescrollt wird mit zwei Fingern, mit drei Fingern kann zum nächsten Bild in iPhoto gesprungen werden und Drehen sowie Zoomen funktioniert wie auf dem iPhone bekannt.

Ebenso wie bei den Touchpads in MacBooks seit 2008 ist die gesamte Fläche des Pads ein großer Knopf, der zum Klicken dient. Die Verbindung zum Mac erfolgt wie bei dem Wireless Keyboard über Bluetooth, damit ist das Magic Trackpad für alle Macs, selbst MacBooks, geeignet.

Mehr über Stefan Keller:

Seit 1990 am Computer, seit 1999 im Internet und schon immer am Spielen. Ansonsten gerne Bastler an Technik und Hardware. Manche unterstellen mir, alles zu wissen, das stimmt aber nicht. Manche Dinge weiß ich nicht, beispielsweise wie man Strategiespiele spielt.

Metadaten
  • Zuletzt aktualisiert am: 25. März 2021
  • Wörter: 230
  • Zeichen: 1639
  • Lesezeit: 1 Minuten 0 Sekunden