Pentagon tauscht BlackBerry gegen iPhone, iPad und Android

iPhone 5 in weiß

Die US-Behörde für Verteidigung, das Pentagon, plant den Kauf von mehr als 162.000 Smartphones und Tablets mit iOS und Android. Das geht aus einem Dokument hervor, welches das Pentagon veröffentlicht hat. Man möchte die alternden BlackBerry-Geräte austauschen, heißt es.

Es vor rund einer Woche gab es Berichte darüber, dass die US-Einwanderungsbehörde für umgerechnet rund 2,1 Millionen US-Dollar seine alten BlackBerrys gegen neue iPhones eintauscht. In dem Kontext wurden Stimmen laut, die behaupteten, dies sei erst der Anfang gewesen und weitere große Volumen würden BlackBerry nach und nach verloren gehen.

Mit dem Pentagon verliert RIM nun offenbar einen weiteren Großkunden, der im Oktober einen Bericht veröffentlicht haben soll, in dem der Wechsel auf iOS und Android dokumentiert wird. Das berichtet das Nachrichtenportal Bloomberg aktuell.

Angedeutet wird in dem Papier ein „Mobile Device Management“ (MDM), welches vorsieht, dass die US-Sicherheitsbehörde seine vorhandenen Geräte ausschließlich gegen iPhone oder iPad, sowie Smartphones und Tablets mit Android-Betriebssystem austauschen wird. BlackBerry oder Windows-Geräte (Windows Phone, Microsoft Surface) sollen demnach keine Berücksichtigung finden (vgl. Washington Post, engl.).

Fehlschluss?

Bei dem Dokument handelt es sich wohl um eine Art Ausschreibung. Das Pentagon will ein System entwickeln lassen, mit dem man zunächst „mindestens“ 162.500 iOS- und Android-Smartphones und -Tablets verwalten und absichern kann.

Paul Lucier, Vizepräsident des Bereichs für Regierungsgeschäft bei Research in Motion, soll das Fehlen von BlackBerry-Geräten in der Liste der kompatiblen Geräte des MDM damit begründet haben, dass es bereits ein funktionierendes Verwaltungssystem für die Geräte des kanadischen Herstellers gäbe.

Volumen ausbaubar

Dieses MDM soll ausbaufähig und skalierbar sein und bleiben, um bis zu 8 Millionen Geräte verwalten zu können. Schon am Ende des zunächst auf ein Jahr befristeten Vertrages soll das MDM 262.500 Geräte unter einen Hut bringen können. Es ist also davon auszugehen, dass die US-Sicherheitsbehörde nach Inkrafttreten mindestens so viele Geräte gekauft haben wird. Der geschlossene Vertrag kann bis zu vier Mal um eine Laufzeit von sechs Monaten verlängert werden, wird in dem Dokument festgehalten.
Nicht darin notiert ist allerdings, auf welche Plattform wie viele Einheiten entfallen. Es ist also unklar, ob das Pentagon mehr iOS- oder Android-Devices kaufen wird.

Bewerbungen werden laut AppleInsider bis zum 27. November angenommen und kommendes Jahr im April soll bekanntgegeben werden, wer den Zuschlag erhält.

Mehr über Alexander Trust:

Bekam seinen ersten PC mit sieben Jahren, einen XT mit 4 MHz und Monochrom-Monitor. Registrierte die erste Domain im Jahr 1998, vorher auch in Mailboxen aktiv, bei AOL und Compuserve. Studierte Computer Science (Anwendungsentwicklung) in Wuppertal und Informatik und Soziologie, Linguistik und Literatur in Aachen. Veröffentlichte bereits einen Roman.

Metadaten
  • Geschrieben am: 30. Oktober 2012
  • Zuletzt aktualisiert am: 3. November 2019
  • Wörter: 359
  • Zeichen: 2641
  • Lesezeit: 1 Minuten 33 Sekunden