OS X 10.7.3: Viele Bugs nach dem Update durch Combo-Paket behebbar

OS X LionDas Update auf OS X Lion 10.7.3 ist erst 2 Tage alt und doch haben sich bei Anwendern erste teils kuriose Fehler gestapelt. Das betrifft etwa Darstellungsfehler und ungewohnte Abstürze. Die gute Nachricht: Die meisten derartigen Probleme lassen sich vergleichsweise einfach beheben.

Wer nach der Aktualisierung auf OS X Lion 10.7.3 schwerwiegende Probleme feststellt, dem kann tendenziell geholfen werden. Diese betreffen beispielsweise den Fall, dass Programme ungewöhnlich oft abstürzen. Auch ein häufiger Kandidat ist ein Darstellungsfehler, der sich aufgrund seines Auswuchses den Spitznamen „CUI?“ erarbeitet hat (das ist, was bei betroffenen Installationen auf Buttons und sonstigen Controls angezeigt wird).

Wer das Update also noch gar nicht vollzogen hat oder wer auf solche Probleme stößt, das System aber zumindest noch einigermaßen geordnet hochfährt, kann sich mit dem Combo-Update behelfen. Im Gegensatz zum Delta-Update beinhaltet das Combo-Update alle Änderungen seit 10.7.0, wohingegen das „normale“ Update-Paket aus der Softwareaktualisierung nur Änderungen von 10.7.2 auf 10.7.3 einschließt (falls 10.7.2 installiert war). Das Combo-Update kann auch über eine bestehende 10.7.3-Installation kopiert werden.

Problematischer sieht es aus, wenn sich der Mac in einer Endlosschleife beim Booten verfangen hat. In diesem Fall kann der Target-Modus helfen (wenn der Mac einen Thunderbolt- oder Firewire-Anschluss hat). Damit ist es möglich, den betroffenen Mac mit dem Combo-Update zu versorgen. Problematisch wird es nur, wenn auch das keine Option ist, hier hilft im Grunde genommen nur ein Backup, das älter ist als die Installation des Updates.

Wer das Update noch gar nicht installiert hat, sollte also bevorzugt mit dem Combo-Update arbeiten. Dieses ist bei Apple erhältlich und 1,2 GB groß. Betroffene Server müssen 1,34 GB herunterladen.