iPhone 4S: Echos und andere Soundprobleme, Siri-Ausfall

Nachdem das iPhone 4S schon eine Weile auf dem Markt ist, machen sich erste Kinderkrankheiten breit: Anwender berichten über Audio-Probleme beim Telefonieren. Außerdem hatte sich Siri eine kleine Auszeit gegönnt.

Das iPhone 4S – oder möglicherweise iOS 5 – scheint einige Probleme beim Telefonieren zu machen. In den Apple-User-Foren häufen sich Beschwerden, dass man mit dem iPhone 4S nicht immer vernünftig telefonieren könne. Beispielsweise wird von einem Bug berichtet, bei dem ein unangenehmes Echo zu hören ist, wenn über die Kopfhörer telefoniert wird. Ein Betroffener beschreibt, dass das Echo „zufällig“ einsetzt, mal nach 30 Sekunden, mal nach 9 Minuten. Das Abziehen und Neuanstecken des Headsets brachte keine Abhilfe. Der Auslöser sei möglicherweise ein lautes Geräusch, vielleicht ein Kreischen, des Gesprächspartners, wird erzählt. Helfen soll dagegen angeblich, kurzzeitig den Lautsprecher zu aktivieren und wieder abzuschalten.

Ein zweites Problem füllt ebenfalls einen langen Thread im Apple-Forum. Hierbei geht es um ein persistierendes Geräusch, das während eines Anrufs zu hören ist. Anwender beschweren sich darüber, dass die Stimme des Gesprächspartners nicht mehr so gut verständlich sei wie mit älteren iPhones. Dies sei sowohl in Sende- als auch in Empfangsrichtung zu beobachten. Dass in Apple Retail Stores ausgetauschte iPhones ebenfalls solche Probleme aufweisen, deutet einmal mehr eher auf einen Softwarebug hin, zumindest kein zufälliges Hardware-Problem.

Der schlimmste Fall von Ton-Problemen betrifft Anwender, die überhaupt nichts hören. Ein Verizon-Kunde berichtet davon, dass einer von zehn Anrufen nicht zu gebrauchen ist, weil nichts zu hören ist: kein Wahlton, keine Antwort, wenn der Angerufene abnimmt. Der Anruf an sich scheint aber durchaus stattzufinden – sobald der Angerufene abnimmt, läuft die Zeit auf dem Display. Auch hier soll es helfen, den Lautsprecher kurz ein- und wieder auszuschalten, wobei das nicht alle Betroffenen bestätigen können. In der Beta-Version von iOS 5.0.1, die gestern erschienen ist, sei keines der Probleme behoben, heißt es.

Ein temporäres Problem hatte Siri. Sie hatte sich am gestrigen Donnerstag gegen Abend (unserer Zeit) eine kleine Auszeit genommen. Mindestens drei Stunden konnte sie das Netzwerk nicht erreichen. Bei Siri handelt es sich um die neue Sprachsteuerung im iPhone 4S. Sie funktioniert über eine Cloud – die gesprochenen Befehle werden an einen Server gesendet und die Auswertung kommt als Antwort zurück. Ist der Server nicht verfügbar, funktioniert Siri folglich nicht. Dies war der erste nennenswerte Ausfall des persönlichen iPhone-4S-Assistenten seit der Markteinführung.

[via Mac Rumors, 2]