iPhone 4S: AT&T und Apple arbeiten an „4G“-Anzeige

iPhone 4

AT&T arbeitet zusammen mit Apple an einem 4G-Indikator auf dem iPhone 4S. Angezeigt werden soll damit eine Verbindung in HSPA+-Geschwindigkeit, die auf dem iPhone 4S möglich ist.

Viele Mobilfunkprovider, darunter die Deutsche Telekom, haben ihre Netze mittlerweile auf HSPA+ erweitert, das höhere Download-Raten als das bisher übliche HSPA liefert. AT&T und T-Mobile bezeichnen dies als 4G. Das ist allerdings nicht ganz korrekt, da sich die Bezeichnung auf den kommenden Standard LTE bezieht.

Dennoch will sich Apple zusammen mit AT&T daran machen, die „4G“-Bezeichnung auf das iPhone 4S zu bringen. Im Gegensatz zum iPhone 4 liefert dieses bis zu 14,4 Mbps Downstream. Für die neue Anzeige wird ein iOS-Update nötig.

Mehr über kg:

Erst Atari-Besitzer, dann ab Mitte der Neunziger Apple-User, angefangen mit einem Performa 5200, jetzt MacBook-Nutzerin.

Metadaten
  • Geschrieben am: 10. Oktober 2011
  • Zuletzt aktualisiert am: 8. Juni 2013
  • Wörter: 106
  • Zeichen: 724
  • Lesezeit: 0 Minuten 27 Sekunden