Erste Verschiebung des iPad-Erscheinungstermins wird offiziell (Tschechien) (Update)

iPadDie anstehenden Produktionsschwierigkeiten beim iPad 2, die durch das Erdbeben und den Tsunami bei einigen Zulieferern in Japan auftreten, waren gestern bereits bekannt geworden. Nun hat Apple den Auslieferungstermin für Tschechien um einen Monat verschoben.

Auf der offiziellen tschechischen Apple-Homepage scheint dem Besucher nun die Ankündigung entgegen, dass er einen Monat länger als geplant auf das neue Tablet aus Cupertino warten muss. Als Erscheinungstermin angegeben wird dort nämlich aktuelle der 25. April (Dubna). Da Apple sich wie üblich auf die Ankündigung beschränkt und keine Gründe für die Verschiebung nennt, bleibt es zunächst der Spekulation überlassen, ob die Auswirkungen der Katastrophe in Japan und die Verschiebung in direktem Zusammenhang stehen oder ob andere Gründe, wie rechtliche Hürden, dafür verantwortlich sind.

Ursprünglich jedenfalls hatte Steve Jobs bei der iPad 2-Präsentation zu Beginn des Monats die tschechische Republik – wie auch Deutschland – in der Liste der Länder angeführt, in denen das Gerät ab dem 25. März zu haben sein wird. Sollte dieser Fall in den kommenden Tagen der einzige bleiben, können die potenziellen Käufer in den anderen Ländern (Australien, Österreich, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Island, Italien, Irland, Kanada, Luxemburg, Mexiko, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Polen, Portugal, Spanien, Schweden, Schweiz und Ungarn) aufatmen, denn schließlich ist heute schon der 19. März. Aktuell zeigen die Homepages aller betroffenen Länder noch den ursprünglichen Termin (25.3.) an, so dass ein Zusammenhang mit den Lieferengpässen mit der Situation in Japan unwahrscheinlich ist.

Der Erscheinungstermin für das iPad 2 in Japan war von Apple bereits am Dienstag aus Rücksichtnahme auf die aktuelle Bewältigung des Desasters auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

Update 21.3. 14.47 Uhr: Wie es scheint, handelte es sich bei der Angabe um einen Schreibfehler. Mittlerweile zeigt die tschechische iPad-Homepage nicht mehr „dubna“, sondern „března“ an, also März. Danke an HB für den Hinweis!

Mehr über mz:

Mac-User und Fernostexperte, gelten Max’ Interessen neben den Geräten und Programmen aus Cupertino auch der Situation in Japan, China, Korea und anderen weiter entfernteren Ländern, in denen Apple-Hardware nicht nur begeistert genutzt, sondern auch zu weiten Teilen hergestellt wird.

Metadaten
  • Geschrieben am: 19. März 2011
  • Zuletzt aktualisiert am: 21. März 2011
  • Wörter: 295
  • Zeichen: 2121
  • Lesezeit: 1 Minuten 16 Sekunden