iPad 2-Gerüchte: Dezentes Upgrade, reduzierte Produktion, weiteres Modell noch 2011

Eine Art "iPad 1,5" könnte am 2. März vorgestellt werden, bewahrheiten sich die jüngsten Gerüchte. Demnach würde das "echte" iPad 2 erst im Winter erscheinen, die nun angekündigte Version nur ein Zwischenschritt mit wenigen dezenten Änderungen und Upgrades sein. Dazu passen Meldungen von reduzierten iPad-Vorbestellungen Apples bei seinen chinesischen Zulieferern.

Gleich zwei verlässliche Quellen sollen laut iLounge gemeldet haben, dass wegen Produktionsschwierigkeiten eines „echten“ iPad 2 mit runderneuerten Spezifikationen am 2. März ein „Cliffhanger“ vorgestellt wird – ein dezent verbessertes iPad 1, welches wenig mehr als beispielsweise die lang erwartete Frontkamera mitbringt. Die Schwierigkeiten bei der Produktion der „echten“ Folgegeneration werden nicht näher benannt, gleichzeitig wird aus Fernost gemeldet, dass Apple die Zahl der vorbestellten iPad-2-Geräte bei seinen Zulieferern nach unten korrigiert haben soll – statt der bis zu 600.000 iPads für das erste Quartal seien möglicherweise nur 300.000-400.000 Geräte bestellt.

Was mehrere Gründe haben kann – genannt wird die Knappheit bei der Panelproduktion, aber auch das Risiko Apples, möglicherweise auf hohen Lagerbeständen sitzenzubleiben, wenn sich höhere Pixelzahlen als die der aktuellen 1024er-Displays des iPad durchsetzen. Dabei ist zu bedenken, dass bislang die Gerüchte mehr und mehr auf eine gleichbleibende Auflösung des „neuen iPad“ hindeuten, nachdem zunächst von einer Vervierfachung der Pixelzahl beim iPad-Nachfolgemodell ausgegangen wurde. Weiter sei über eine Million iPad 1-Geräte auf Halde produziert – ein Bestand, der abverkauft werden will.

Dass das Nachfolgemodell nun in reduzierter Stückzahl geordert werden soll, deutet darauf hin, dass Apple nicht so recht an den schnellen Wechsel der iPad-Generationen glaubt – und das iPad 2 schlechter laufen wird als ursprünglich geplant. Was zum befürchteten „iPad 1,5“ passen würde, dem viele potentielle Käufer ein dann preisreduziertes iPad 1 oder das Warten auf ein für den Winter 2011 erwartetes, „echtes“ iPad 2 vorziehen werden. Um den Wunsch einmal mehr Vater des Gedankens sein zu lassen: letzteres möglicherweise auch mit deutlich erhöhter Display-Auflösung.