iPhone-EKG: Persönlicher Herzmonitor aus iPhone und Kontakthülle

Ein Elektrokardiogramm einfach selbst mit dem iPhone machen: das ist der Plan von Dr. David Albert mit seinem AliveCor iPhonECG. Ein iPhone 4, eine Hülle mit speziellen Kontaktelektroden und die passende Software sollen das iPhone zum Heim-Elektrokardiometer machen, mit dem Risikopatienten ihre Herzströme überwachen können.

Die Hightech-Lösung für den Heimgebrauch soll neben einer besseren Selbstüberwachung von Herzpatienten auch Kosten senken. Unter hundert Dollar soll die Hardware/Softwareausstattung kosten und eine weitaus günstigere, dabei aber engmaschigere Uberwachung der Herzströme herzkranker Menschen ermöglichen. Aktuell könnten in den USA bei Herzpatienten nur wenige jährliche Checkups mit EKG gemacht werden – aus Kostengründen.

Update vom 17.03.2021: Dieser Beitrag enthielt ein Video auf YouTube, das es heute so nicht mehr gibt. Deshalb haben wir es entfernt.

Mehrere Zulassungen der FDA sind noch notwendig, damit die EKK-Lösung für iPhone 4 tatsächlich im Praxiseinsatz starten kann – sowohl die Apps zur Aufzeichnung, Analyse und zur Übermittlung der EKGs müssen von der US-Behörde zugelassen werden. Im März sollen die entsprechenden Anträge eingereicht werden, anschließend soll die günstige EKG-Lösung sowohl klinisch wie auch privat eingesetzt werden dürfen. Laut Aussage des Entwicklers sei das Gerät so leistungsfähig wie aktuell eingesetzte, klinische EKG-Geräte. „Tatsächlich ist es besser als viele der Elektrokardiometer da draußen. Ich muss es wissen, ich habe welche gebaut.“

Interessenten können sich bereits jetzt auf der LiveCor-Homepage für die Benachrichtigung im Fall von Neuigkeiten anmelden.